Insolvenzverwalter von Solar Millennium vermeldet weiteren Erfolg

Teilen

Der Insolvenzverwalter der Solar Millennium AG hat den 26-prozentigen Anteil des Unternehmens an der Projektgesellschaft für das spanische Kraftwerk Arenales verkauft. Es sei von der Steag 1 Beteiligungsgesellschaft, einer Tochter des fünftgrößten deutschen Stromerzeugers, erworben worden, teilte der Insolvenzverwalter Volker Böhm am Dienstag mit. Mit dem Verkauf erhalte Solar Millennium neben dem investierten Eigenkapital auch einen Gewinnaufschlag zurück. Insgesamt erreiche der Kaufpreis damit eine zweistellige Millionenhöhe. Der am Dienstag notariell unterzeichnete Vertrag werde nun noch den Banken und den zuständigen Kartellbehörden zur formalen Genehmigung vorgelegt. „Deren Zustimmung gilt aber als sicher. Mit dem Abschluss des Genehmigungsverfahrens wird im September gerechnet“, erklärte Böhm. 

Mit den erfolgreichen Veräußerungen – zuvor hatte Böhm bereits die Beteiligung an Andasol 3 verkauft – erhöhten sich die Quoten-Aussichten für die Gläubiger weiter. 2011 hatte Solar Millennium Anteile an dem geplanten Solarkraftwerk Arenales mit 50 Megawatt Leistung erworben. Es befinde sich derzeit in Bau. Trotz der Insolvenz von Solar Millennium sei es zu Jahresanfang gelungen, die Fortsetzung des Projekts zu sichern. Allerdings hätten der Unterzeichnung des Kaufvertrags zahlreiche Hürden im Weg gestanden, sagte Böhm. Erst in langwierigen Verhandlungen sei die Zustimmung der acht finanzierenden Banken sowie der Mitgesellschafter RREEF (Anteil von 49 Prozent) und OHLI (25 Prozent) erreicht worden. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.