Steuerung für Netzwechselrichter in Inselanlagen

Steca stellt die neue Droop-Mode-Funktion für die Wechselrichter StecaGrid 3000 und StecaGrid 3600 vor. Sie vereinfacht den Einsatz der Netzwechselrichter in Inselsystemen. Die neue Funktion vermeide, dass Wechselrichter in einem Hybridsystem entweder volle Leistung bringen oder gar keine. Ohne die Funktion könne es deshalb zu Überlastungen des Systems kommen, weil beispielsweise Lasten aus der Batterie gespeist werden, obwohl Leistung von den Modulen zur Verfügung steht. Der Droop-Mode reguliert: Wird mehr Energie erzeugt als aktuell benötigt, erhöht er die Frequenz und reduziert die Leistung linear. Als Ergebnis werden Lasten mit kleinerem Energiebedarf direkt vom Wechselrichter versorgt. Dadurch würden angeschlossene Batterien geschont. Dies wirke sich positiv auf die Lebensdauer aus. Die Wechselrichter StecaGrid 8000+ 3ph und StecaGrid 10 000+ 3ph erfüllen nun außerdem die Anforderungen der Niederspannungsrichtlinie und sind mit einem neuen grafischen LCD-Display mit Hintergrundbeleuchtung ausgestattet. Installateure würden über ein selbsterklärendes Menü durch die Inbetriebnahme geführt.

www.stecasolar.com

Stand: B1.571/C4.151