Gläubiger von Q-Cells klagt gegen Stundung

Teilen

Q-Cells SE hat sich zwar mit der Mehrheit seiner Anleihegläubiger auf eine Stundung der Wandelschuldverschreibung geeinigt. Nun hat aber einer der Gläubiger dagegen beim Landgericht in Frankfurt/Main Klage eingereicht, die dpa-AFX meldet. "Das Sanierungskonzept ist von vornherein zum Scheitern verurteilt", erklärte dessen Anwalt Peter Dreier. Sein Mandant fordere rund eine Million Euro. Er fürchte, dass das Photovoltaik-Unternehmen Beraterkosten in Millionenhöhe für ein nicht umsetzbares Konzept verschwendet habe, hieß es weiter. Es wäre auch Sicht des Klägers besser gewesen, dieses Geld zur Schuldenrückzahlung zu nutzen. Q-Cells erklärte, dass es mögliche Auswirkungen der Klage auf den Sanierungsplan prüfe, berichtet dpa-AFX weiter. Solange wollte sich das Photovoltaik-Unternehmen dazu nicht äußern.

Q-Cells plant eine umfassende Restrukturierung seiner Finanzverbindlichkeiten. Im Zuge eines Schulden- und Kapitalschnitts sollen die Inhaber von drei Wandelschuldverschreibungen mehr als 90 Prozent Anteile an dem Unternehmen erhalten. Wenn die Pläne scheitern, droht Q-Cells die Insolvenz. Erst am Dienstag hatte das Photovoltaik-Unternehmen einen untestierten Jahresabschluss für 2011 vorgelegt. (Sandra Enkhardt)