Aleo Solar bestätigt Verlust

Die Aleo Solar AG hat vorläufige Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr veröffentlicht. Das Photovoltaik-Unternehmen rechne mit einem Umsatz von 462 Millionen Euro für das Jahr 2011. Dies liege über den Erwartungen von 440 Millionen Euro, allerdings um 17 Prozent unter dem Ergebnis aus 2010. Aleo Solar bestätigte zudem, dass ein Verlust zwischen 25 und 30 Millionen  Euro erwartet würden. Neben den stark gesunkenen Modulpreisen sei dies vor allem einer außerordentlichen Abgeltung von Lieferverträgen mit Zellherstellern für 2005 bis 2008 geschuldet, teilte das Photovoltaik-Unternehmen weiter mit. Mit einem Lieferanten sei der Vertrag nun nachverhandelt worden und bis 2019 „stärker marktkonforme Preise“ festgelegt worden. Seinen abschließenden Geschäftsbericht für 2011 wird Aleo Solar am 22. März vorlegen.

Aleo Solar gab zudem bekannt, dass  Norbert Schlesiger nicht länger im Vorstand aktiv sei. Er habe sein Amt zum 31. Dezember 2011 niedergelegt. Eine Neubesetzung sei derzeit nicht geplant. Schlesigers Aufgaben würden von den übrigen Vorständen mit übernommen. (Sandra Enkhardt)