Suntech prüft Beschwerde von Solarworld

Teilen

Solarworld hat mit seiner beim US-Handelsministerium und der Internationalen Handelskommission eingereichten Klage für einige Aufregung in der chinesischen Photovoltaik-Branche gesorgt. „Wir prüfen derzeit die Beschwerde“, erklärte Suntech, einer der führenden chinesischen Solarkonzerne. Jeder könne ein solches Dokument einreichen. Dies bedeute aber noch nicht, dass die Petition von der US-Regierung anerkannt werde und damit zu Konsequenzen führe, hieß es bei Suntech weiter. Alle chinesischen Photovoltaik-Unternehmen, die in der Beschwerde aufgelistet seien, könnten nicht in einen Topf geworfen werden. Suntech werde wie die anderen chinesischen Photovoltaik-Unternehmen auch nun gegenüber dem Handelsministerium und der Internationalen Handelskommission in den USA Stellung beziehen. Der Konzern könne belegen, dass es sich stets an faire internationale Handelspraktiken gehalten habe, hieß es weiter.

Unterdessen berichtet die „Financial Times Deutschland“ (Freitagausgabe), dass Solarworld eine weitere Beschwerde gegen Dumpingpreise der chinesischen Konkurrenz bei der Europäischen Kommission vorbereite. Es werde ein paralleles Verfahren innerhalb der EU angestrebt. "Wir prüfen im Moment verschiedene Maßnahmen, mit denen wir Brüssel wachrütteln können", sagte demnach Solarworld-Vorstandschef Frank Asbeck. Es müsse auf dem Photovoltaik-Markt ein „fairer Wettbewerb“ hergestellt werden. Ähnlich wie in den USA sei auch in der EU ein Antidumping- und Antisubventionsverfahren möglich, dass auf höhere Einfuhrzölle für chinesische Photovoltaik-Produkte abziele. (Sandra Enkhardt)

Lesen Sie zu diesem Thema auch den Blogbeitrag unseres Herausgebers Karl-Heinz Remmers: "Franky-Boy did it".

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.