Q-Cells beruft Gläubigerversammlung ein

Teilen

Q-Cells befindet sich derzeit in tiefroten Zahlen. Das Photovoltaik-Unternehmen hat nun die Inhaber der Teilschuldverschreibungen, die am 28. Februar 2012 fällig wird, am 25. Oktober zu einer Gläubigerversammlung nach Frankfurt/Main eingeladen. Die Anleihegläubiger sollten dabei über einen möglichen Zahlungsausfall informiert werden. Konkret heißt es: „Sollten die laufenden Prüfungen bei der Q-Cells SE zu dem Ergebnis führen, dass die Emittentin unter Berücksichtigung ihrer Darlehensansprüche gegen die Q-Cells SE möglicherweise nicht in der Lage sein könnte, die am 28. Februar 2012 fällig werdenden Verbindlichkeiten aus der Anleihe in voller Höhe zu erfüllen, so wird die Emittentin voraussichtlich zeitnah Verhandlungen mit den Gläubigern über eine Restrukturierung der Anleihe und gegebenenfalls der 2014 Anleihe aufnehmen müssen.“ Auf dem Treffen solle ein gemeinsamer Vertreter bestellt werden, der die Rechte sämtlicher Gläubiger wahrnehmen soll, heißt es in der Einladung des Photovoltaik-Unternehmens. Die Höhe der Teilschuldverschreibung beläuft sich auf 492.500 Euro. „Die internationale Solarbranche befindet sich derzeit in einer schwierigen Marktsituation, die durch erheblichen Wettbewerbsdruck und weltweite Produktionsüberkapazitäten gekennzeichnet ist“, heißt es weiter. Besonders die Photovoltaik-Unternehmen in Deutschland und den USA stünden unter dem starken Konkurrenzdruck asiatischer Wettbewerber. (Sandra Enkhardt)