Neue Tiefen

Teilen

Die Kurse der börsennotierten Photovoltaikunternehmen sind im Moment kein Grund zur Freude. Am Stichtag 9. September lag der Index bei 31,16 Punkten und damit rund elf Prozent unter dem Wert des Vormonats: ein neuer Tiefststand. Bei 25 der 30 im Branchenkorb vertretenen Unternehmen hat sich der Börsenkurs verschlechtert. Damit entwickelte sich der Index nicht nur schlechter als der gebeutelte Dax, sondern auch noch entgegen dem Trend im TecDax, der sogar Boden gutmachen konnte.

An der schlechten Performance konnte auch die neue Index-Zusammensetzung nichts ändern. Die Sorgenkinder Conergy (Deutschland) und Energy Conversion Devices (USA) sind nicht mehr im Branchenkorb vertreten, auch Solar Millenium (Deutschland), S-Energy (Südkorea) und China Solar Energy Holdings (Hongkong) wurden aussortiert. Ihre Plätze nahmen Advanced Energy Industries und STR Holdings (beide USA), Renesola und Jinko Solar (beide China) sowie Solaria Energía (Spanien) ein.

Deutschland ist jetzt nur noch mit sechs Unternehmen im Index vertreten – aus Asien kommen 15. Und Deutschland stellt in diesem Monat mit Solarworld (-30,94 Prozent) auch noch den Indexverlierer. Der Solarmodulhersteller will ein Werk in Kalifornien und eine Produktionslinie in Deutschland schließen und steht Analysten zufolge unter einem massiven Margendruck. Dass Solarworld 2011 von einer Jahresendrallye bei der Nachfrage ausgeht und die Zahlen zum zweiten Quartal besser als erwartet ausgefallen sind, lässt die Experten kalt: Sie rechnen nicht mit einer durchgreifenden Erholung der Preise angesichts eines Umfeldes, das unter anderem von zu hohen Kapazitäten in der Branche geprägt ist.

Indexgewinner ist in diesem Monat MEMC. Das US-Unternehmen verfügt nicht nur über die beste relative Performance innerhalb der Halbleiter-Equipment-Industrie, sondern expandiert unverdrossen: Gerade wurde die Übernahme des US-Tochterunternehmens derspanischen Fotowatio Renewable Ventures SL abgeschlossen. MEMC zufolge steigern der Know-how-Zuwachs und das übernommene Projektportfolio mit führenden Stromversorgern den Wert des Unternehmens erheblich, die Übernahme umfasse in den USA Projektaufträge über 1,4 Gigawatt.