Solarworld bietet künftig Offgrid-Module an

Die Solarworld AG hat angekündigt, ab September im sächsischen Freiberg mit der Herstellung von Offgrid-Solarmodulen zu beginnen. Derzeit werde die Produktionslinie dafür im sächsischen Freiberg aufgebaut, teilte das Photovoltaik-Unternehmen mit. Rund sechs Millionen Euro wolle Solarworld dafür investieren. Außerdem entstünden 25 neue Arbeitsplätze. Die kompakten Module seien für den netzfernen Einsatz gedacht und könnten mit Batterien gekoppelt werden, hieß es weiter.

Am Mittwoch besuchte die Hollywood-Schauspielerin Geraldine Chaplin die Produktionsstätte von Solarworld in Freiberg. Sie habe zugleich die Schirmherrschaft für ein solares Hilfsprojekt in Peru übernommen. Solarworld hat dort ein Ausbildungs- und Gesundheitsschiff der Universität von Lima mit einer 11-Kilowatt-Photovoltaik-Anlage ausgestattet. Das Schiff werde hauptsächlich im Amazonasgebiet eingesetzt, wo es die in Ufernähe lebenden Menschen versorgt und ihnen Zugang zu Kommunikation und Gesundheitsvorsorge verschafft, teilte Solarworld weiter mit. (Sandra Enkhardt)