Schott Solar verdoppelt Kapazitäten

Teilen

Die Schott Solar AG will nach dem erfolgreichen zurückliegenden Geschäftsjahr seine Produktionskapazitäten weiter hochfahren.  Die Fertigung für Solarmodule soll auf 830 Megawatt pro Jahr steigen, wie der Mainzer Solarkonzern mitteilte. Die Waferkapazitäten am Standort Jena sollen im ersten Halbjahr dafür auf 500 Megawatt verdoppelt werden. Es entstünden damit auch weitere Arbeitsplätze in den kommenden Monaten.

Zudem will Schott Solar international stärker aktiv werden. Es sei ein Joint Venture mit dem chinesischen Unternehmen Hareon Solar Technology Co., Ltd. gegründet worden. Es sei geplant, gemeinsam eine eigene Produktion von Schott Solarmodulen in China aufzubauen und zu betreiben. Mit den Skaleneffekten soll die Wettbewerbsfähigkeit erhöht und die Produktionskosten reduziert werden, wie Schott Solar weiter mitteilte. Zudem hoffe das Photovoltaik-Unternehmen mit diesem Engagement von dem zu erwarten Wachstum des Marktes in China sowie der Unterstützung der dortigen Regierung profitieren zu können. In einer ersten Ausbaustufe soll in dem Werk in Taicang eine jährliche Produktionskapazität von 300 Megawatt aufgebaut werden. Eine Erweiterung sei beabsichtigt, hieß es weiter. Es würden ausschließlich Module von Schott Solar in dem neuen Werk hergestellt. Dabei sollen dieselben Qualitätsmaßstäbe wie an den übrigen Produktionsstandorten in den USA und Tschechien gelten. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.