Gewaltiger Solarpark teilweise in Betrieb

Die Deutsche Eco AG, vormals als RGE Energy AG bekannt, hat den ersten Teilabschnitt der Solarkraftwerke Köthen offiziell in Betrieb genommen. Der auf einem ehemaligen Militärflugplatz  errichtete Solarpark besteht aus mehreren Freiflächenanlagen und soll nach der vollständigen Fertigstellung eine Leistung von 45 Megawatt erreichen. Mit einer gelieferten Strommenge von jährlich rund 42.480.000 Kilowattstunden könnten dann ungefähr 9.400 Vier-Personen-Haushalte mit Strom versorgt werden, heißt es von Seiten des Anlagenbetreibers.

Damit gehöre die auf einer Fläche von 162 Fußballfeldern errichtete Anlage zu den größten Photovoltaik-Parks der Welt. Bisher wurden 110.000 kristalliner Module unterschiedlicher Hersteller installiert. „Der Solarenergie gehört die Zukunft, die in Sachen-Anhalt längst begonnen hat. Unser Bundesland zählt zu den weltweit wichtigsten Standorten der Solarbranche“, sagte Sachsen-Anhalts Wirtschaftsminister Dr. Reiner Haseloff anlässlich der Inbetriebnahmefeier.

Das Projekt wurde im bundesweiten Innovationswettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“ als „Ausgewählter Ort 2010“ ausgezeichnet. Der Wettbewerb ist ein Projekt der Standortinitiative „Deutschland – Land der Ideen“ in Kooperation mit der Deutschen Bank. „Hier in Köthen ist eine zukunftstaugliche Anlage entstanden, die beispielhaft für Deutschlands nachhaltiges Engagement bei Erneuerbaren Energien ist“, sagte Roland Sahr von der Deutschen Bank in seiner

Laudatio. (Mirco Sieg)