Erstes klimaneutrales Bürogebäude in Afrika

Teilen

Im Dezember 2010 soll es fertig sein, das neue Bürogebäude der UN-Umweltorganisation UNEP in der kenianischen Hauptstadt Nairobi. Und wenn im Februar 2011 die Umweltminister aller Staaten der Erde zusammenkommen, werden dort bereits über 1.000 Menschen arbeiten. Die Mitarbeiter verfügen dann über modernste Innenausstattung im Bereich Beleuchtung, Klimatisierung und Kommunikation.

Energieeffiziente Technik ist dabei von größter Bedeutung, denn die elektrische Energie zur Versorgung des Gebäudes soll durch die eigene Photovoltaik-Anlage auf dem Dach erzeugt werden: Ziel ist, dass das Solarkraftwerk im Verlauf eines Jahres die Menge an Strom produziert, die für den Betrieb des Gebäudes benötigt wird. Den Auftrag zum Bau dieser Photovoltaik-Anlage hat das Kölner Unternehmen Energiebau Solarstromsysteme GmbH erhalten.

Der neue Bürokomplex in Nairobi wird laut UNEP das erste energieneutrale Gebäude auf dem afrikanischen Kontinent sein. „Um dieses Ziel zu erreichen, wurde das Solarkraftwerk auf dem Dach auf eine Gesamtleistung von 515 Kilowatt ausgelegt. Zum Vergleich: Damit könnten über 150 europäische Haushalte mit Strom versorgt werden“, erklärt Projektleiter Bernd Wolff.

Unter der Leitung von Energiebau arbeitet zurzeit ein deutsch-afrikanisches Team an dem zukunftsweisenden Projekt. Die einzelnen Systemkomponenten kommen von Schott Solar, der SMA Solar Technology AG sowie dem japanischen Unternehmen Kaneka. (Petra Hannen)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.