Solarbuzz: 2,3 Gigawatt Photovoltaik-Zubau im zweiten Quartal in Deutschland

Share

Von April bis Juni 2010 sind in Deutschland nach den neusten Berechnungen von Solarbuzz insgesamt 2,3 Gigawatt Photovoltaik-Leistung neu installiert worden. Damit sei Deutschland weiterhin der größte Photovoltaik-Markt weltweit und habe etwa 60 Prozent des Zubaus verzeichnet, berichtet das US-Marktforschungsunternehmen Solarbuzz in seiner jüngsten Erhebung. Insgesamt sei die neu installierte Leistung nach dem ersten schwachen Quartal weltweit auf 3,82 Gigawatt um 54 Prozent gestiegen. Insgesamt geht Solarbuzz von einem globalen Zubau von mehr als 15 Gigawatt Photovoltaik-Leistung in diesem Jahr aus.

Der starke Zubau in Deutschland sei auf die zusätzliche Absenkung der Solarförderung zur Mitte des Jahres zurückzuführen, so die US-Marktforscher. Neben Deutschland seien besonders die Photovoltaik-Märkte in Italien, Frankreich und Tschechien stark gewachsen. Der Zubau in Italien habe im Vergleich zum ersten Quartal um 127 Prozent zugelegt und erreichte mit etwa 250 Megawatt elf Prozent des deutschen Marktanteils.

Schwieriges erstes Quartal 2011 erwartet

Nach sechs Quartalen Preisverfall bei Solarmodulen in Folge seien im zweiten Quartal 2010 die Preise erstmals leicht gestiegen. Ingesamt lägen die Preise aber ungefähr ein Viertel unter denen von vor einem Jahr, heißt es im Solarbuzz-Bericht weiter. Beim Ausblick auf den Photovoltaik-Zubau im kommenden Jahr erwarten die Marktforscher vor allem ein schwieriges ersten Quartal. Große Reduzierungen bei der Solarförderung stünden in den führenden Märkten Europas zum Jahreswechsel bevor. Die Nachfrage nach Modulen könnte dadurch deutlich zurückgehen. Mit einer Erholung sei dann gegen Ende des ersten Quartals 2011 zu rechnen.

Die Bundesnetzagentur in Deutschland hat bislang nur Zahlen für den Zubau im ersten Quartal 2010 für Deutschland vorgelegt. Die neu installierte Photovoltaik-Leistung belief sich demnach in den ersten drei Monaten auf 714 Megawatt. (Sandra Enkhardt)