Bosch eröffnet Zellfabrik in Arnstadt

Teilen

Das neue Werk der Bosch Solar Energy AG zur Herstellung kristalliner Solarzellen in Arnstadt ist mit einem Festakt eingeweiht worden. Mit dem ersten Abschnitt der geplanten Erweiterung erhöhe sich die Kapazität um 10.000 Solarzellen pro Stunde, teilte das Unternehmen mit. In der neuen 12.000 Quadratmeter großen Produktionshalle sei neben der Zell- auch ein Teil der Waferfertigung untergebracht. Insgesamt habe Bosch seine Nominalkapazität im kristallinen Bereich auf rund 630 Megawatt fast verdreifacht.

Mit dem neuen Werk sei der erste Schritt in Richtung einer integrierten Photovoltaik-Fabrik vollzogen, hieß es weiter. Die Fertigstellung der angegliederten Modulproduktion sei für die kommenden Monate geplant. „Damit decken wir die kristalline Wertschöpfungskette bis auf das Vormaterial Polysilizium vollständig ab“, sagte Holger von Hebel, Vorstandschef der Bosch Solar Energy. Zudem soll am Standort Arnstadt auch noch ein Forschungs- und Entwicklungszentrum sowie ein neues Gebäude für die Hauptverwaltung errichtet werden. Die feierliche Einweihung des Gesamtkomplexes ist für den Sommer kommenden Jahres geplant. Bis 2012 will Bosch nach eigenen Angaben in Arnstadt rund 530 Millionen Euro investieren und 1100 Arbeitsplätze schaffen. (Sandra Enkhardt)

*von links nach rechts: Dr. Volker Nadenau (CTO), Peter Schneidewind (CSO), Dr. Jürgen Schöning (Thüringer Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten und Chef der Staatskanzlei), Holger von Hebel (CEO), Jürgen Pressl (COO) und Dr. Benno Kaufhold, Landrat des Ilmkreises

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.