Solar Millennium verschiebt Zwischenbericht

Die Solar Millennium AG wird nicht wie geplant am Donnerstag seinen Zwischenbericht vorlegen. Die Veröffentlichung werde spätestens am 13. September erfolgen, teilte der Vorstand des Solarunternehmens mit. Grund sei der erhöhte Prüfungsaufwand nach dem Wechsel des Wirtschaftsprüfers. Außerdem solle noch das Ergebnis der Sonderprüfungen abgewartet werden, um die damit verbundenen Änderungen in den Geschäftsberichten des Vorjahres vornehmen zu können. Diese würden im anstehenden Zwischenbericht zum Halbjahr dargestellt werden, hieß es weiter.

Mitte Juni hatte die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Deloitte die Ergebnisse ihrer Sonderprüfung vorgelegt. Solar Millennium sah danach alle Vorwürfe wegen Bilanzfälschung ausgeräumt. Allerdings musste das Unternehmen einige Korrekturen an früheren Geschäftsberichten vornehmen. Solar Millennium hatte Deloitte zudem Ende Mai beauftragt, die Fondskonstruktionen für Genussrechtsfonds hinsichtlich der Bilanzierung und Konsolidierung zu prüfen. Derartige Fonds seien ein wesentlicher Bestandteil der Finanzierung künftiger Solarprojekte, hieß es bei Solar Millennium. (Sandra Enkhardt)