Conergy muss sich neuen Vorstandchef suchen

Teilen

Die Meldung war gleichsam kurz und spektakulär: „Der Aufsichtsrat der Conergy AG hat sich mit dem Vorstandsmitglied Dr. Andreas von Zitzewitz auf die sofortige Beendigung seiner Tätigkeit für das Unternehmen verständigt. Beide Parteien trennen sich im Einvernehmen.“ Nähere Details zu den Hintergründen waren von dem Photovoltaik-Unternehmen zunächst nicht zu bekommen. Von Zitzewitz sollte eigentlich bereits im Juli den Vorstandvorsitzenden Dieter Ammer an der Spitze des Unternehmens ablösen. Nach der Einigung mit den finanzierenden Banken über einen Aufschub der Kreditrückzahlungen Ende Juli verkündete Conergy, dass Ammer sein Amt auf jeden Fall bis zur Hauptversammlung im Oktober weiterführen sollte.

Von Zitzewitz war bereits vor Monaten zu Ammers Nachfolger bestimmt worden. Er war Anfang 2008 als Geschäftsführer der Conergy Solarmodule GmbH in Frankfurt/Oder in das Photovoltaik-Unternehmen eingestiegen. Zum 1. Januar 2009 wurde er in den Vorstand der Conergy AG berufen. Der Aufsichtrat erklärte, dass er den Weggang bedauere und bedankte sich bei von Zitzewitz für dessen Arbeit für die Restrukturierung und Neuausrichtung der Conergy Gruppe. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.