Conergy mit viel Zuversicht

Teilen

Die Conergy AG hat ihren Umsatz im zweiten Quartal 2010 um knapp 50 Prozent auf 239,4 Millonen Euro gegenüber dem Vorjahr steigern können. Im Vergleich zum ersten Quartal dieses Jahres verbesserte der Umsatz sogar um rund 60 Prozent. Dies sei vor allem auf die große weltweite Nachfrage nach Solartechnik und insbesondere den Photovoltaik-Boom in Deutschland vor der Kürzung der Solarförderung zurückzuführen, teilte das Hamburger Unternehmen mit. Wegen der weiter gestiegenen Nachfrage nach selbst gefertigten Produkten habe Conergy seinen Rohertrag von 18,2 Millionen Euro auf 58,9 Millionen mehr als verdreifachen können. Gleichzeitig sei das EBITDA-Ergebnis um 41,4 Millionen Euro verbessert worden und errreichte 18,5 Millionen Euro. Damit sei Conergy im dritten Quartal in Folge profitabel gewesen. Auch das EBIT-Ergebnis sei um 40 Millionen Euro auf 11,7 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr gesteigert worden. Erstmals habe Conergy mit 7,9 Millionen Euro wieder ein positives Nachsteuerergebnis erreicht, hieß es weiter.

Vorstandschef Dieter Ammer zeigte sich erfreut über die Ergebnisse. „Wir sind wieder wettbewerbsfähig“, kommentierte er die Zahlen. Das Ergebnis sei vor allem dem Restrukturierungsprogramm zu verdanken. Im ersten Halbjahr 2010 habe Conergy durch gute Geschäfte im In- und Ausland seinen Umsatz um rund 80 Prozent gegenüber dem Vorjahr gesteigert. Er lag demnach bei 389,7 Millionen Euro. Besonders erfreulich habe sich das Photovoltaik-Geschäft für Conergy in Frankreich, Spanien und Australien entwickelt, wo die Umsätze mehr als verdoppelt werden konnten. Angesichts der positiven Entwicklung, der nochmals gestiegenen Auslastung des Modulwerks in Frankfurt/Oder sowie auf der Grundlage des weiter wachsenden Photovoltaik-Marktes weltweit hatte Conergy seine Prognose für das laufende Geschäftsjahr in der vergangenen Woche erhöht. Dies bekräftigte das Unternehmen bei der Vorlage seiner Halbjahreszahlen: Es werde nun ein EBITDA-Ergebnis zwischen 30 und 40 Millionen Euro erwartet. Bislang war der Vorstand von Conergy von einem positiven Ergebnis im niedrigen zweistelligen Bereich ausgegangen. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.