Hyundai baut 150-Megawatt-Solarpark in USA

Hyundai Heavy Industries hat den Auftrag für den Bau eines riesigen Photovoltaik-Kraftwerks in den USA erhalten. Der südkoreanische Konzern schloss in dieser Woche eine entsprechende Vereinbarung mit dem US-Versorger Matinee Energy ab. Der Auftrag habe ein Gesamtvolumen von umgerechnet knapp 550 Millionen Euro. Er beinhalte den Bau von zwei Solarkraftwerken in Dragoon und Cochise, die über eine Leistung von 150 und 25 Megawatt verfügten. Hyundai übernehme dabei von der Herstellung der Photovoltaik-Komponenten über die Installation bis hin zum Testbetrieb alle Arbeiten. Die Solarmodule für die Photovoltaik-Kraftwerke würden in der Fabrik im südkoreanischen Eumseong gefertigt. Die Kapazität zur Herstellung von Solarzellen und -modulen will Hyundai auf insgesamt 600 Megawatt jährlich erhöhen.

Der Auftrag ist ein Teil des Vorhabens von Matinee Energy, Solarkraftwerke mit einer Gesamtleistung von 900 Megawatt in den US-Bundesstaaten Kalifornien und Arizona zu bauen. Die Gespräche zwischen Hyundai und dem Energieversorger liefen bereits seit März. Der südkoreanische Konzern habe sich dabei gegen große Photovoltaik-Unternehmen aus Europa und China durchgesetzt. (Sandra Enkhardt)