Mehr Absatz, weniger Gewinn bei Solarworld

Teilen

Der Bonner Photovoltaik-Konzern Solarworld hat im Vergleich zum ersten Halbjahr 2009 Absatz und Umsatz deutlich gesteigert. Der Gewinn nach Steuer ist im Vergleich allerdings gesunken. In den ersten sechs Monaten 2009 lag der Absatz von Solarworld bei 239 Megawatt.  In diesem Jahr steigerte der Konzern ihn im gleichen Zeitraum um 58 Prozent auf 377 Megawatt. Den Umsatz konnte Solarworld im ersten Halbjahr 2010 um 50,8 Prozent von 403,4 Millionen Euro auf 608,4 Millionen Euro steigern. Trotz dieser positiven Zahlen ist der Nachsteuergewinn im 1. Halbjahr von 51,7 auf 34,8 Millionen Euro gesunken.

Der Vergleich der zweiten Quartale 2009 und 2010 spiegelt die hohe Nachfrage nach Photovoltaik-Anlagen vor der Kürzung der Einspeisevergütung zum 1. Juli 2010 wieder. Von April bis Juni 2009 betrug die Absatzmenge 125 Megawatt, 2010 waren es mit 237 Megawatt 90 Prozent mehr. Die Erlöse betrugen im gleichen Zeitraum 227,1 Millionen im Jahr 2009, ein Jahr später 382,8 Millionen Euro. Das entspricht einer Steigerung von 68,6 Prozent.

Laut Firmenangaben arbeiten die weltweiten Produktionsstandorte mit Vollauslastung und die Erweiterung der Produktionskapazitäten wird planmäßig umgesetzt. (Britta Danger)