Photovoltaik-Markt in USA auf Wachstumspfad

Teilen

In einigen Jahren werden die USA voraussichtlich der größte Photovoltaik-Markt der Welt sein. Gründe dafür sind aus Sicht von Experten der Regierungswechsel in Washington sowie die staatlichen Anreize für Versorgungsunternehmen in den Bau großen Solarparks zu investieren. Das Jahr 2009 startete für die Solarindustrie in den USA relativ schleppend, zog dann aber im zweiten Halbjahr kräftig an. Im vergangenen Jahr wurden nach Angaben der US-Solarindustrievereinigung (SEIA) insgesamt zwischen 25 und 40 Prozent mehr Photovoltaik-Leistung installiert als noch 2008. Für dieses Jahr sei eine Verdoppelung des Zubaus zu erwarten, sagte der SEIA-Vorsitzende Roger Efird der „Technology Review“. Damit könne die neu installierte Kapazität erstmals die Grenze von einem Gigawatt erreichen. Dies wäre ein großer Erfolg, so Efird weiter. Für das Wachstum gebe es verschiedene Gründe, darunter die gefallenen Preise für Solarmodule und die steigenden staatlichen Anreize für den Bau von Photovoltaik-Anlagen. Bereits im Marktanreizprogramm Anfang 2009 hatte die US-Regierung eine verstärkte Förderung erneuerbarer Energien in die Wege geleitet. Viele Projekte, die auf dieser Grundlage angestoßen worden seien, könnten in diesem Jahr abgeschlossen werden, hieß es weiter. Auch die Möglichkeit, dass Energieversorger für ihre Investitionen in Photovoltaik-Projekte steuerliche Vergünstigungen erhielten, fördere das Wachstum, sagte Efird.

Andere Experten erwarten dem Bericht zufolge jedoch auch, dass eine Vielzahl der für die nächsten Jahre geplanten Projekte noch scheitern. Es könnten angesichts der relativen „Unreife“ der Solarindustrie bis zu 75 Prozent sein. Dennoch könnte sich der Anteil der USA am weltweiten Photovoltaik-Markt von derzeit etwa acht Prozent bis 2013 auf 25 Prozent steigen. Gleichzeitig steige für ausländische Hersteller die Attraktivität, in den USA mit einer eigenen Produktion vertreten zu sein, hieß er weiter. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.