First Solar unter Erwartungen

Teilen

First Solar, Inc. hat im dritten Quartal weniger verdient, als im Vorfeld erwartet worden ist. Der US-Dünschichtmodulhersteller konnte seinen Umsatz in den vergangenen drei Monaten um 38 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf 480,9 Millionen Euro steigern, wie First Solar mitteilte. Die Erwartungen von Branchenkennern lagen aber bei deutlich mehr als 500 Millionen Euro für das dritte Quartal 2009. Der Nettogewinn sei 99,3 Millionen Euro auf 153,3 Millionen Euro gestiegen. Auch dies lag unter der Schätzung der Analysten. Für das Gesamtjahr rechnet First Solar mit einem Umsatz von rund zwei Milliarden Euro, was den Analysteneinschätzungen entspricht. Grund für die eher schwachen Zahlen sei das kürzlich eingeführte Rabattprogramm sowie Verschiebungen bei den Wechselkursen, hieß es weiter. First Solar habe Preisnachlässe auf seine Produkte gewährt, um konkurrenzfähig am Markt zu bleiben.

Die Aktie von First Solar brach nach Bekanntgabe der Quartalszahlen ein. Im nachbörslichen Handel sank der Wert um mehr als 15 Prozent. Auch die Aktien anderer Solarunternehmen litten unter den schlechten Zahlen und verloren an der US-Börse an Wert. Die im TecDax notierten deutschen Photovoltaik-Unternehmen gaben zunächst nach, erholten sich aber größtenteils im Tagesverlauf wieder von ihren Verlusten. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.