24. EU PVSEC schließt Pforten

Die 24. European Photovoltaic Solar Energy Conference and Exhibition  (EU PVSEC) ist am Freitag mit Aussteller- und Besucherrekorden in Hamburg zu Ende gegangen. Die EU PVSEC hat sich neben der Intersolar in München als der wichtigste internationale Branchentreffpunkt der Photovoltaik-Industrie etabliert. Zugelegt hat dabei vor allem die Messe. 943 Aussteller aus 34 Ländern präsentierten sich vom 21. bis zum 24. September auf über 65.000 Quadratmetern in mehreren Hallen der Neuen Messe Hamburg. Im Vorjahr waren es noch 715. Mehr als 40.000 Besucher lockte die Fachmesse in den vier Tagen an. Dies war eine Verdoppelung gegenüber der im spanischen Valencia 2008. Mehr als die Hälfte der Besucher kam aus dem Ausland. Dagegen wuchs die stark wissenschaftlich ausgerichtete fünftägige Konferenz im Congress Center Hamburg nicht ganz so stark. Immerhin meldeten sich knapp 4300 Teilnehmer aus dem Solarbereich an.

Im kommenden Jahr wird die EU PVSEC erneut vom 6. bis 10. September im spanischen Valencia veranstaltet. Gleichzeitig wird dann auch die 5th World Conference on Photovoltaic Energy Conversion sein. Diese vereint die drei weltweit führenden wissenschaftlichen und strategischen Photovoltaik-Veranstaltungen: Die 25th EU PVSEC, die 36th US IEEE Photovoltaic Specialists Conference und die 20th Asia/Pacific PV Science and Engineering Conference.

Einen ausführlichen Messebericht können sie in der kommenden Ausgabe der photovoltaik (10/2009) lesen. Sie erscheint am 10. Oktober. (Hans-Christoph Neidlein/Sandra Enkhardt)