Spezielle Kabel für die EU und Nordamerika

Die Kabelwerke Villingen haben zwei Photovoltaik-Kabel entwickelt, die den unterschiedlichen Anforderungen von Nordamerika und Europa entsprechen. Das Kabel SolarVill PV1-F erfüllt die Sicherheitsanforderungen der Deutschen Kommission Elektrotechnik (DKE) und entspricht damit den europäischen Normen. Es verbindet Solarmodule, die einzelnen Strings und den Wechselrichter. Das Kabel SolarVill UL90 wurde für den nordamerikanischen Markt entwickelt. Es basiert auf den Vorgaben der Underwriters Laboratories (UL), einem Prüfinstitut in den USA.

Beide Kabel unterscheiden sich kaum in den praktischen Anforderungen. Sie müssen UV- und Ozonbeständig sein sowie der Witterung und feuchter Lagerung standhalten.

Lediglich in den Details entsprechen sie anderen Normen. So schreibt UL eine höhere Flammwidrigkeit und Isolierwanddicke vor. Die DKE achtet hingegen auf eine höhere Temperaturbeständigkeit der Kabel.

Halle B5, Stand 517