Dächer für Photovoltaik-Anlagen gesucht

Teilen

Das Berliner Unternehmen rds energies GmbH will die Installation von Photovoltaik-Anlagen auf geeigneten Dächern in Deutschland und auch im Ausland voranbringen. Dafür hat die 2008 gegründete Firma zahlreiche freie Fläche auf Dächern im In- und Ausland akquiriert. Zunächst wird mit den interessierten Photovoltaik-Unternehmen ein Anforderungsprofil erarbeitet, wie Geschäftsführerin Eva-Catrin Reinhardt sagt. Dabei geben die Firmen ihre Präferenzen bei Standorten, Dachformen und Pachtverträgen an. Danach tritt dann rds energies auf den Plan und spricht gezielt Immobilienbesitzer und –verwaltungen an.

Derzeit arbeitet rds energies für fünf Unternehmen aus der Photovoltaik-Branche. Dabei gebe es bereits zwei Jahresverträge mit marktführenden Unternehmen, sagt Reinhardt weiter. Derzeit sei man auch in Verhandlungen mit zahlreichen weiteren Firmen. „Es ist ein großes Interesse zu erkennen“, sagt Reinhardt. Dabei sei eine wachsende Nachfrage nach geeigneten Dächern in Deutschland, speziell im Süden des Bundesgebiets, Italien sowie Tschechien zu verzeichnen. Das Ziel für dieses Jahr sei, Dachflächen mit einem Potenzial von 50 bis 100 Megawatt für Photovoltaik-Unternehmen zu akquirieren. Die weitere Entwicklung lasse sich wegen der sinkenden Einspeisevergütung sowie der Finanzkrise nur schwer einschätzen, sagt Reinhardt.

Dennoch denkt die Geschäftsführerin auch über die Erweiterung der Services für die Unternehmen nach. Die Akquisition freier Flächen könnte sich zunehmend zum Flaschenhals für die Solarindustrie entwickeln. Der Vorteil zu den existierenden Dachbörsen sieht Reinhardt darin, dass sich ihr Unternehmen nach den Wünschen der Kunden aus der Photovoltaik-Branche richtet und diese gezielt mit interessierten Immobilienbesitzern zusammenbringt.(SE)