Branchentreff in Berlin

Teilen

Das Forum Solarpraxis gilt neben dem Bad Staffelsteiner PV-Symposium und der Intersolar als der Treffpunkt der Branche. Die Konferenz greift aktuelle Trends auf, wobei der Schwerpunkt bei Themen wie Politik, Wirtschaft, Marketing, Finanzierung und Qualitätssicherung liegt.

Die verstärkte internationale Ausrichtung der Konferenz wird durch den Einstiegsvortrag von Steven Geiger, Direktor von Masdar, zum Engagement Abu Dhabis im Bereich der erneuerbaren Energien und der Photovoltaik unterstrichen. Das staatlich gelenkte Unternehmen möchte 1,3 Milliarden Euro in die Produktion von Dünnschichtmodulen investieren. 150 Millionen werden als erster Schritt im thüringischen Ichtershausen bei Erfurt investiert, wo jüngst Baubeginn war (photovoltaik 10/2008). Weitere Experten gehen auf die Marktentwicklung in Asien, Afrika und Nordamerika ein. Ein eigener Themenblock widmet sich der Entwicklung der europäischen Märkte: Unter anderem stellt Rechtsanwältin Margarete von Oppen die Webseite www.res- legal.eu vor, auf der die rechtlichen Rahmenbedingungen für die Förderung von Solarstrom abgefragt werden können.

Bekannte Solarbosse kommen

Neben offenen Analystenkonferenzen von börsennotierten Firmen wie Colexon, Centrosolar oder Phoenix Solar gibt es erstmals ein Analysten-Panel mit Vertretern von Finanzinstituten. Preise, Kurse und Gewinne stehen auch im Mittelpunkt des erstmals stattfindenden CEO-Panels, bei dem die Chefs bedeutender Solarfirmen mitmachen: Es diskutieren Frank Asbeck von Solarworld, Günther Cramer von SMA, Martin Heming von Schott Solar, Thomas Krupke von Solon, Jakobus Smit von Aleo Solar, Peter Fath von Centrotherm, Stuart Brannigan von Yingli Europe und Gregory Spanoudakis von Canadian Solar.

Auswirkungen des neuen EEG

Eine wichtige Rolle spielt die Diskussion über die Auswirkungen des novellierten EEG. Nach der Einführung durch Carsten Körnig vom Bundesverband Solarwirtschaft gibt es hierzu ein Experten-Panel mit dem Slogan: „Der deutsche Photovoltaik-Markt: Unlimitiertes Wachstum oder reine Wunschvorstellung?“. Ziel der Runde ist, zu einer fundierten und marktnahen Bewertung der Entwicklung zu kommen. Die Frage, welche Möglichkeiten zur Kostenreduzierung bestehen, ist Thema eines weiteren Forums, an dem unter anderem Hubert Aulich von PV Cyrstalox und Wolfgang Weber von SMA teilnehmen. Auch bei der politischen Diskussionsrunde zum Thema „Schlüsseltechnologie Solartechnik: Wie Deutschland dauerhaft profitieren kann“ geht es um die Herausforderungen für die Branche nach der EEG-Novelle. Staatssekretär Michael Müller vom Bundesumweltministerium diskutiert hierzu mit Abgeordneten der Fraktionen im Deutschen Bundestag.

Weitere Foren widmen sich der Zulieferindustrie, der Qualitätssicherung, Investments bei der Photovoltaik und anderen Techniken wie Solarthermie und solarthermischen Kraftwerken. u