Photovoltaik-Anlage mieten statt kaufen – für wen lohnt sich das?


Teilnehmer der Diskussion:

Benjamin Merle, Leiter Produkt, Enpal
Andreas Löschel, Professor für Umwelt-/Ressourcenökonomik und Nachhaltigkeit, Ruhr-Universität Bochum

Moderation:

Michael Fuhs, Chefredakteur, pv magazine

Download der Vorträge:

Präsentation von Andreas Löschel
Kurzstudie: Solaranlage mieten oder kaufen? Ein Vergleich der Wirtschaftlichkeit

Inhalt des Webinars

Enpal ist das erste Green-Tech-Unicorn, also das erste mit einer Milliarde Dollar bewertete Unternehmen der deutschen Solarbranche. Der Erfolg des Unternehmens, das Photovoltaikanlagen für Eigenheimbesitzer baut und vermietet, ist offensichtlich so groß, dass namhafte Investoren und Banken große Summen investieren. Doch lohnt sich das Mietmodell? Wieso ist das Modell so erfolgreich und inwiefern unterscheiden sich die Installationen von denen lokaler Installationsbetriebe?

Diese Fragen diskutieren wir im Webinar mit Benjamin Merle, Leiter Produkt bei unserem Initiativpartner Enpal und mit Andreas Löschel, Inhaber des Lehrstuhls für Umwelt-/Ressourcenökonomik und Nachhaltigkeit an der Ruhr-Universität Bochum und Leitautor des UN-Weltklimarats (IPCC). Löschel hat in einer Kurzstudie die Wirtschaftlichkeitsberechnung von Enpal untersucht. Das betrifft zum Beispiel Annahmen zu den Wartungs- und Betriebsführungskosten, die man über die Laufzeit berücksichtigen muss. Die Ergebnisse sind sehr interessant.

Inhalt:

  • Welche Vorteile hat es, eine Solaranlage zu mieten anstatt sie zu kaufen?
  • Kosten bei Bau und Betrieb einer Photovoltaikanlage
  • Kurzstudie: Vergleich des Mietmodells mit einem Kauf über die Lebensdauer
  • Qualitätssicherung bei der Installation
  • Was muss man beachten, wenn man Anbieter und Angebote vergleicht?

Fragen und Kommentare können Sie bei der Anmeldung im Kommentarfenster eingeben oder im Chat während des Webinars stellen.