Skip to content

HZB

Forscher sehen Potenzial von 33 Prozent Wirkungsgrad für CIGS-Solarzellen

In den vergangenen Jahren haben Forscher die Effizienz der Dünnschicht-Technologie sukzessive verbessern können. Die erreichten gut 23 Prozent Wirkungsgrad sind nach der Veröffentlichung von Wissenschaftlern des ZSW, MLU Und HZB jedoch noch nicht das Ende der Fahnenstange.

Photovoltaik-Vorhang bedeckt HZB-Fassade

360 eigens von Avancis entwickelte CIGS-Dünnschichtmodule sind an den Fassaden einer neuen Halle des Berliner Forschungsinstituts aufgehängt worden. Sie dienen nicht nur für die Solarstrom-Produktion, sondern sind gleichzeitig ein Real-Labor, um das Langzeitverhalten der Module bei unterschiedlichen Bedingungen zu testen.

HZB will Silizium-Perowskit-Tandemzellen näher an kommerzielle Produktion bringen

Die Berliner Forscher haben mit Industriepartnern gemeinsam zwei neue Fertigungsanlagen entwickelt, die den Weg für die industrielle Produktion der Hocheffizienz-Solarzellen ebnen sollen. Der aktuelle Wirkungsgradrekord für Perowskit-Zellen liegt bei 29,1 Prozent – doch weit mehr als 30 Prozent sind mit dem Tandem möglich.

HZB arbeitet an stabilen Perowskit-Solarzellen ohne Blei

Ein internationales Forscherteam, zu dessen Leitern auch ein Wissenschaftler des Helmholtz-Zentrums Berlin für Materialien und Energie gehört, verwendet für die Perowskit-Schichten Zinn anstelle von giftigem Blei. Organische Verbindungen schützen demnach das Zinn vor Oxidation und sorgen für Stabilität.

HZB vermeldet Wirkungsgrad-Weltrekord von 23,26 Prozent für Perowskit-CIGS-Tandemzellen

Auf der EU PVSEC stellten die Berliner Forscher ihre neueste Entwicklung vor. Den hohen Wirkungsgrad für die Perowskit-CIGS-Tandemsolarzelle erreichten sie durch eine Zwischenschicht aus organischen Molekülen.

1

HZB-Forscher wollen Wirkungsgrad-Grenze für Silizium-Solarzellen auf 40 Prozent erhöhen

Die theoretische Grenze für den Wirkungsgrad von Silizium-Solarzellen liegt wegen ihrer physikalischer Materialeigenschaften bei 29,3 Prozent. Mit einer Silizium-Multiplikatorsolarzelle mit organischen Kristallen wollen Forscher des Helmholtz-Zentrum Berlin diese Grenze auf rund 40 Prozent erhöhen.

HZB steigert Wirkungsgrad von ultradünnen CIGSe-Zellen

Utradünne CIGSe-Solarzellen verbrauchen bei der Herstellung weniger Energie und Material, absorbieren aber auch weniger Licht. Eine Forschungsgruppe des Berliner Helmholtz-Instituts hat nanostrukturierte Rückkontakte entwickelt, die den Wirkungsgrad der Solarzellen steigert

EU-Forschungsprojekt will Photovoltaik in Wasserstoff speichern

Das vom Hemholtz-Zentrum Berlin koordiniertes EU-Projekt „PECSYS“ will der solaren Wasserstofferzeugung zum Durchbruch verhelfen. Binnen vier Jahren soll eine wirtschaftlich umsetzbare Technologie entwickelt werden – mit Kosten von weniger als fünf Euro pro Kilogramm Wasserstoff.

Die Webseite nutzt Cookies, um anonym die Zahl der Besucher zu zählen. Um mehr darüber zu erfahren, lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close