Archiv

Energiewende weltweit – nur ein Traum?

Energiewende weltweit: Strom kostet nur fünf bis sieben Cent pro Kilowattstunde, wird weltweit zu 100 Prozent auf Basis erneuerbarer Quellen erzeugt, und 45 Prozent stammen von der Sonne. Christian Breyer hat ein detail­liertes, stundenaufgelöstes Szenario in 145 Regionen für das Jahr 2030 entwickelt. Was Dezentralität bedeutet, klärt er gleich auch noch.

Rahmen aus Stahl

pv magazine award: Hanwha Q Cells hat ein neues Solarmodul entwickelt, bei dem anstatt eines Aluminiumrahmens ein Rahmen aus Stahl zum Einsatz kommt. Das spart nicht nur Herstellungskosten und CO2-Emissionen, sondern ermöglicht auch eine innovative und kostengünstigere Befestigung der Module an der Unterkonstruktion von Freilandgestellen.

Was sich bei der Cloud ändert

Interview: Senec öffnet sein Angebot nun auch für Betreiber von Photovoltaik-Bestandsanlagen. Zudem werden künftig auch Wärmepumpen und Nachtspeicherheizungen in das Konzept integriert.

Experten orakeln nicht mit

Strompreisentwicklung: Bei der Wirtschaftlichkeit von Eigenverbrauchsmodellen spielen die Annahmen zur Strompreisentwicklung eine entscheidende Rolle. In der Branche ist es gerade wieder beliebt, Werte von vier Prozent pro Jahr und mehr anzunehmen. pv magazine hat Angela Pietroni, Expertin bei Energy Brainpool, gefragt, wie realistisch das ist.

Auf dem Weg zu 100 Prozent Erneuerbaren

Liebe Leserin, lieber Leser, Am 9. Februar 2030 um 14 Uhr stammen bei uns zwei Drittel des Stromes aus Photovoltaikanlagen. In Südostafrika ist es ähnlich, während an der kanadischen Ostküste Wasserkraft den größten Anteil hat. Für jede Stunde des Jahres 2030 gibt es eine Simulation von Erzeugung und Verbrauch, abrufbar im Internet. Auch wenn das […]

pv magazine auf der Intersolar Europe

Wir freuen uns auf Ihren Besuch an unserem Stand auf der Intersolar Europe Stand A1.330

Modultausch als letzte Rettung

Repowering: Anlagenbetreiber sollten sich im Vorfeld mit dem Netzbetreiber in Verbindung setzen, wenn sie defekte Module tauschen und die alte Einspeisevergütung erhalten wollen. Ab wann sich das Repowering von Photovoltaikanlagen lohnt, hängt dabei von verschiedenen Parametern ab.

Was die Branche tun muss

Drei Experten, die Szenarien für die Energiewende entwickeln, geben einen Denkanstoß. pv magazine hat sie befragt, was sie für die größten Herausforderungen der Energiewende und für die Aufgaben der Branche halten. Allen Experten ist gemein, dass ihrer Ansicht nach deutlich höhere Photovoltaikleistungen in Deutschland nötig sind, als mit den derzeitigen Ausbauraten erreicht werden können.

100 Prozent Erneuerbare in 100 Jahren

Winter-Package: Die EU-Kommission hat ein mehr als 1.000-seitiges Papier zu ihren Zielen im Energiesektor vorgelegt. Der Bundesverband Erneuerbare Energie sieht darin keinen großen Wurf. Aber es ist auch nicht alles schlecht, wie Carsten Pfeiffer, Leiter Strategie und Politik beim Verband, erklärt.

Was die Solarworld-Insolvenz für Betreiber und Installateure bedeutet

Garantie: Die Eröffnung des vorläufigen Insolvenzverfahrens lässt Fragen nach der Durchsetzung gesetzlicher Gewährleistungs- und Garantieansprüche aufkommen. Die Rechtsanwälte Andreas Kleefisch und Jens Reiermann erklären, was Installateure, Anlagenbetreiber und Besitzer von Solarworld-Modulen beachten sollten.