Archiv

Stabilisierende Elektrolyse

Power-to-Gas: Elektrolyseure können überschüssigen Solarstrom nutzen, um Wasserstoff zu erzeugen. Die Technik kann auch dazu beitragen, Verteilnetze zu stabilisieren. Ein Blick in die Windbranche zeigt, was dabei die Herausforderungen sind. Denn es gibt bereits ein Beispiel für die Umsetzung.

Neue Regeln für die Niederspannung

Netzanschluss: Die Novelle der Niederspannungsrichtlinie stellt nicht nur Hersteller von Wechselrichtern vor neue Herausforderungen. Auch Planer und Installateure müssen an vielen Stellen umdenken. Gemeinsam mit Martin Rothert von SMA haben wir zusammengefasst, was sich beim Anschluss von Photovoltaikanlagen und Speichern an das Niederspannungsnetz in naher Zukunft ändern wird.

Wo Licht ist, ist auch Wärme

Kombimodule: Wer für die Sektorenkopplung aus Solarstrom Wärme gewinnen will, überspringt gerne eine einfache Möglichkeit: Photovoltaik-Solarthermie-Kombimodule. Diese haben viele schon vor Jahren als ineffektiv und teuer für sich verworfen. Doch Verbesserungen beim Material und clevere Kombinationen mit Wärmepumpen könnten für neuen Aufschwung sorgen.

Es kommt Bewegung rein

Energiekonzepte: Erste Unternehmen zeigen, dass es sich schon heute lohnen kann, auf Elektrofahrzeuge in Kombination mit Photovoltaik und Speicher zu setzen. Gerade bei öffentlichen Ladestationen könnte der selbst genutzte Solarstrom künftig zur Grundlage für ein rentables Betreibermodell werden.

Gefährliches Halbwissen

Steuertipps: Mittlerweile kursieren viele falsche Tipps und unvollständige Informationen über Photovoltaikanlagen, die zu Fehlern bei der Photovoltaik-Steuererklärung führen können. Thomas Seltmann hat acht der größten Irrtümer zusammengetragen und erklärt, wie Sie richtig vorgehen sollten.

Die Geschichte bis heute

Modultests: Die ersten 13 Ergebnisse des pv magazine Modultestprogramms zeigen, worin sich die Produkte unterscheiden.
pv magazine test, das Modultestprogramm von pv magazine, startete im Juli 2017 und wurde in der September-Ausgabe der Öffentlichkeit vorgestellt. Ziel des Testprogramms ist es zum einen, Investoren beim Moduleinkauf zu helfen und gleichzeitig den Herstellern die Chance zu geben, Probleme schnell zu erkennen, um im Anschluss ihre Produktionsprozesse und Modulqualität zu verbessern.

Jetzt ist der richtige Zeitpunkt

Interview: Fraunhofer-ISE-Direktor Andreas Bett hält die Produktion von Solarzellen und Solarmodulen in Europa für möglich und sinnvoll. Unter bestimmten Voraussetzungen könnte es klappen. Er wünscht sich unter anderem Nachhaltigkeitskriterien und ein klares Signal von der Politik.

Lassen sich 750-Kilowatt-Anlagen und Ausschreibungsanlagen endlich rechtssicher kombinieren?

EEG: Vor den jüngsten Äußerungen der Clearingstelle EEG gab es Hoffnung, dass mehr Klarheit bei der Anlagenzusammenfassung geschaffen wird. Doch der im Mai veröffentlichte Hinweis sorgte für zusätzliche Unsicherheit, und Anlagenbetreiber sollten lieber auf eine endgültige Klärung warten.

Neue Europäer

Modulproduktion: Das niederländische Start-up Energyra baut eine 100-Megawatt-Modulfabrik in Europa. Außer dass es damit die Herstellung zurück nach Europa bringt, ist auch die Technologie bemerkenswert. Es nutzt Rückkontaktzellen inklusive Perc- und Metal-Wrap-Through-Technologie.

Vollkommen autark

Award: Ein Beispiel aus Südwestaustralien zeigt, warum sich die solare Stromversorgung noch schneller ausbreiten wird, als viele Szenarien prognostizieren – zusammen mit Batteriespeichern. Mit dem Projekt haben Tesvolt und der EPC Unlimited Energy Australia den The smarter E Award in München gewonnen.

Die Webseite nutzt Cookies, um anonym die Zahl der Besucher zu zählen. Um mehr darüber zu erfahren, lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close