„Handelsblatt“: Bis zu 15.000 Euro Preisunterschied bei Online-Angeboten für Photovoltaik-Anlagen

Teilen

Mit einer Recherche zu Angebotspreisen für private Photovoltaik-Anlage hat das „Handelsblatt“ für erhebliche Aufmerksamkeit in der Solarbranche gesorgt. Die Redaktion holte bei einigen bekannten Online-Anbietern, aber auch bei einem lokalen Solarteur Angebote ein und erhielt Offerten, die sich im Preis enorm voneinander unterschieden – andere Kriterien, etwa die eingesetzten Komponenten oder die Frage, welche Rolle Kalkulationsposten wie Auswahl der Komponenten, Art des Montagesystems, Anfahrt, Gerüststellung und ähnliches spielten, werden in dem Bericht (Paywall) nicht weiter erläutert.

Die Recherche ergab „bis zu 15.000 Euro“ Preisunterschied, wobei diese Spanne allerdings auch unterschiedliche Konfigurationen – mit und ohne Speicher sowie Wallbox – umfasst. Dennoch sind die Differenzen sehr hoch: Für eine Anlage mit rund fünf Kilowatt Leistung ohne Speicher oder Wallbox ergaben sich Preise zwischen 8560 Euro bei der Online-Plattform Otovo und 15.730 Euro bei Enpal – also knapp 1600 beziehungsweise rund 3000 Euro je Kilowatt. Enerix lag mit 11.000 Euro auf gleicher Höhe mit einem lokalen Installateur, während Zolar (7578 Euro) und EKD (6588 Euro) mit weitaus günstigeren Angeboten genannt werden.

Eine Anlage mit gleicher Leistung, aber einem Speicher (5 bis 6 Kilowattstunden) und einer Wallbox wurde dem Bericht zufolge von Otovo und Zolar für 13.359 Euro beziehungsweise 13.631 Euro angeboten, von Enerix dagegen für 19.395 und von Enpal für 24.030 Euro.

Sehr große Preisunterschiede sind auch bei den von pv magazine nicht nur stichprobenartig, sondern kontinuierlich ausgewerteten Systempreisen für Photovoltaik-Anlagen auf Einfamilienhäusern zu finden. Allerdings ergeben die hierfür genutzten Daten aus dem indikativen Preisatlas von Selfmade Energy eine deutlich geringere Spanne als die vom „Handelsblatt“ genannten Zahlen. Sie reicht für Anlagen bis sechs Kilowatt ohne Batteriespeicher von 1600 bis 2500 Euro je Kilowatt, bei Anlagen bis acht Kilowatt liegen die Preise zwischen 1400 und 2200 Euro je Kilowatt und in der Kategorie bis zehn Kilowatt sind es 1300 bis 2100 Euro je Kilowatt. Außerdem muss man bei Preisvergleichen auch beachten, dass sich die Angebote teilweise auf Komponenten mit unterschiedlicher Wertigkeit und unterschidlichen Funktionalitäten beziehen.

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Popular content

Stromnetz, Sonnenuntergang
Bundesnetzagentur will Industrie-Netzentgelte reformieren
24 Juli 2024 Die Unternehmen sollen die Stromabnahme stärker an die aktuelle Erzeugungs- und Preisentwicklung anpassen. Dazu hat die Behörde ein Eckpunktepapier ve...