Überschuss auf dem EEG-Konto fällt unter zwei Milliarden Euro

EEG-Konto, Stand November 2023

Teilen

Das Plus auf dem EEG-Konto betrug zu Jahresbeginn noch gut 15 Milliarden Euro. Vor dem letzten Monat des Jahres 2023 ist es auf knapp 2 Milliarden Euro, genauer 1,97 Milliarden Euro zusammengeschmolzen. Auch im November lagen dabei die Ausgaben deutlich über den Einnahmen, wie aus der Veröffentlichung der Übertragungsnetzbetreiber hervorgeht. Die Ausgaben, die vor allem die Vergütung der EEG-Anlagen ausmachen, summierten sich demnach auf knapp 1,4 Milliarden Euro. Dem standen Einnahmen von nur 147,6 Millionen Euro gegenüber. Die Einnahmen aus der Vermarktung des Stroms der EEG-Anlagen an der Börse lagen dabei erstmals in diesem Jah unter 100 Millionen Euro.

Der Kontostand für die ausgeförderten EEG-Anlagen ist bereits seit einigen Monaten im Minus. Zu Ende Dezember lag dieser separat ausgewiesene Kontostand bei etwa -1,25 Millionen Euro.

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Popular content

Prof. Dr. Paul Motzki, Professur Smarte Materialsysteme für innovative Produktion, Universität des Saarlandes
Forscher wollen Elastokalorik als Alternative zu Wärmepumpen und Klimaanlagen entwickeln
15 Juli 2024 Die Technologie habe das Potenzial, heutige Klima- und Heizungsanlagen zu ersetzen. In der Kombination beispielsweise mit Photovoltaik bestünde ein gr...