Longi bringt spezielles 66-Zellen-Solarmodul für Europa heraus

Teilen

Longi Solar hat seiner monokristallinen Solarmodulserie „Hi-MO5“ ein weiteres Halbzellen-Modell hinzugefügt. Es sei extra für den europäischen Photovoltaik-Markt entwickelt worden, hieß es von dem chinesischen Photovoltaik-Hersteller am Montag. Die neue Solarmodul-Version basiere auf M10-Wafern und verfüge über einen 66 Solarzellen sowie einem neu konstruierten Rahmen. Dies ermögliche die Montage im Querformat, da die Solarmodule auch an der kurzen Rahmenseite fixiert werden könnten. Dies sei so entwickelt worden, um die Installation der Solarmodule in Photovoltaik-Freiflächenanlagen zu optimieren, so Longi Solar weiter.

Nach Angaben des Photovoltaik-Herstellers mache die neue Modul-Version „Hi-MO 5m“* die Anlagenplanung gerade im Kraftwerkssegment durch die Querformat-Systeme deutlich flexibler. Sie sei mit den marktgängigen Montagesystemen kompatibel. Mit der Möglichkeit der Fixierung an der kurzen Rahmenseite sorge für einen geringeren Montage- und Materialaufwand im Vergleich zu herkömmlichen Solarmodulen mit einer vergleichbaren Größe. Als Beispiel führt Longi an, dass sechsreihige Querformat-Systeme realisiert werden könnten, die ansonsten deutlich mehr Montageschienen und Modulklemmen erforderlich machen würden. Mit dem neuen Solarmodul seien auch Mischformen denkbar, also eine kombinierte Befestigung an den kurzen oder langen Seiten. „Hi-MO 5m“ sei auch für Photovoltaik-Flachdachsysteme mit einer Befestigung an der Ecke der kurzen Seite geeignet, hieß es weiter.

Wie bei den anderen Produkten der „Hi-MO5“-Serien, von denen Longi Solar nach eigenen Angaben schon mehr als 30 Gigawatt ausgeliefert hat, sei auch bei den angepassten Solarmodulen die Langlebigkeit, geringe Lichtalterung und die Low LID Technologie gegeben.

*Anmerkung der Redaktion: In der ersten Version war der Produktname leider falsch. Wir haben dies nun korrigiert und bitten den Fehler zu entschuldigen.

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Popular content

Konsolidierung und Preiskampf bei Photovoltaik-Installateuren im vollen Gange
22 Juli 2024 In ihren Rückmeldungen bestätigen uns mehrere Installationsfirmen, dass kleine Photovoltaik-Dachanlagen vermehrt zu niedrigen Preisen angeboten werden...