RWE kauft polnischen Photovoltaik-Entwickler Alpha Solar

Teilen

RWE baut sein Geschäft mit erneuerbaren Energien weiter aus und hat dafür jetzt den polnischen Photovoltaik-Entwickler Alpha Solar übernommen. Wie der Energiekonzern am Donnerstag mitteilte, ist Teil der Übernahme eine Entwicklungspipeline für Solarprojekte in Polen mit einer Gesamtkapazität von rund drei Gigawatt. Die Projekte sind demnach überwiegend Großprojekte in verschiedenen Entwicklungsstadien und über ganz Polen verteilt. Der Reifegrad reiche von identifizierten Möglichkeiten in einer frühen Phase bis hin zu baureifen Projekten.

RWE will mit der Akquisition seine globale Solarpräsenz diversifizieren und in Polen seine lokale Kompetenz ausbauen. Alpha Solar beschäftigt demnach zurzeit 60 Fachleute am Hauptsitz in Warschau sowie in Regionalbüros in Inowrocław, Łódź und Rzeszów. Sie sollen künftig als Teil von RWE Renewables an der Umsetzung der bestehenden Pipeline von Solarprojekten sowie an der Entwicklung neuer Projekte arbeiten. Unabhängig von der zugekauften Projektpipeline will RWE 2022 und 2023 in Polen 70 Megawatt Photovoltaik sowie einige Wind-Projekte bauen und in Betrieb nehmen.

Global hat RWE im ersten Halbjahr 2022 neue Photovoltaik- und Windkraftanlagen sowie Speicher mit 1,2 Gigawatt in Betrieb genommen. Aktuell sind dem Konzern zufolge Projekte mit 4,8 Gigawatt im Bau. Daneben sei geplant, ein wasserstofffähiges Kraftwerk in den Niederlanden mit einer Leistung von 1,4 Gigawatt zu übernehmen.

 

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Popular content

Photovoltaik-Zubau, nach Segmenten, Juli 2023 bis Juni 2024
Photovoltaik-Nettozubau im ersten Halbjahr bislang bei mehr als 7,55 Gigawatt
17 Juli 2024 Mehr als eine halbe Million Photovoltaik-Anlagen, die im laufenden Jahr bislang in Betrieb gegangen sind, wurden bis Mitte Juli im Marktstammdatenregi...