Liontron präsentiert Coffee Bike mit Photovoltaik-Modulen und Batteriespeicher

Teilen

Espresso, Cappuccino, Filterkaffee, Flat White – um Kaffee zuzubereiten, ist einiges an Strom nötig. Für die Betreiber von Coffee Bikes ist es mitunter nicht ganz einfach, an öffentlichen Orten an Energie zu kommen. Der Batteriespezialist Liontron aus dem niederrheinischen Nettetal hat dafür nun eine Lösung entwickelt: ein Coffee Bike, das mit eingebauten Lithium-Eisenphosphat-Batterien genügend Strom zur Verfügung stellt, um den ganzen Tag Kaffee zuzubereiten. Zwei Photovoltaik-Module mit einer Leistung von je 200 Watt auf dem Dach laden die Akkus auf.

Die drei Batterien mit je 100 Amperestunden und 24 Volt versorgen einen 2000 Watt starken Wechselrichter von Victron, der den Batteriestrom in 230 Volt umwandelt. Nach Angaben des Herstellers genügt die Leistung, um mit der integrierten Dual-Boiler-Kaffeemaschine und zwei Kaffeemühlen 300 Tassen Kaffee pro Tag zubereiten zu können. Bei Sonnenschein laden die beiden auf dem Dach montierten, flexiblen und ultraleichten 200-Watt-Solarmodule von Greenakku die drei Batterien wieder auf. Der Energiebedarf des Coffee-Bikes liegt über die Stunde gerechnet bei rund 300 Watt.

Liontron stellt heraus, dass die Batterien ohne Spezialwerkzeug ausgetauscht werden können, falls sie einmal Schaden nehmen sollten. Alle Komponenten wie die Zellen, das elektronische Batterie-Management-System und das Bluetooth-Modul seien lediglich verschraubt, nicht verklebt oder verschweißt. Das Unternehmen stellt sein neues Coffee Bike auf dem vom 26. August bis zum 04. September 2022 stattfindenden Caravan Salon in Düsseldorf vor.

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Popular content

Rendering, Speicherkraftwerk, Schuby, Kreis Schleswig-Flensburg, Schleswig-Holstein, Deutschland, Eco Stor
Batteriespeicher auf einem Kapazitätsmarkt
16 Juli 2024 In Deutschland – aber nicht nur dort – wird heftig über das Pro und Contra eines Kapazitätsmarktes debattiert. Der Bundesverband Erneuerba...