Risen Energy präsentiert neue Module für gebäudeintegrierte Photovoltaik

Teilen

Mit „Super Top“ und „Super Tile“ hat Risen Energy zwei neue Module für die gebäudeintegrierte Photovoltaik (BIPV) vorgestellt. Super Top ist auf Industrie- und Gewerbebauten ausgelegt, Super Tile auf Wohnhäuser.

Super Top ist nach Angaben des Herstellers nahtlos in Stahlblechplatten eingebettet. Dabei ist eine kundenspezifische Farbgebung des Moduls möglich. Die rahmenlosen Doppelglasmodule sind mit 210-Millimeter-Wafern ausgestattet. Der randlose Rahmen verhindert das Ansammeln von Staub auf der Oberseite. Das Modul hat eine Leistung von 740 Watt und ist mit einer 360-Grad-Senkrechtverriegelung ausgestattet. Es weist Risen Energy zufolge keinerlei Abschattungsverluste auf.

Der 1817 x 420 Millimeter große Super Tile ist in einer Vielzahl von Farben und Formen erhältlich. Das Modul hat eine maximale Leistung von 120 Watt. Super Tile gibt es in zwei Formaten, „gestapelt“ und „gekachelt“. Die Kosten entsprechen nach Angaben des Herstellers im Wesentlichen denen einer konventionellen Dachanlage plus denen der Dachziegel, die auf der Fläche nötig wären.

Darüber hinaus hat Risen Energy ein neues Heterojunction-Modul namens Hyper-Ion vorgestellt, das sich nach Angaben des Unternehmens durch einen kleinen CO2-Fußabdruck von 400 Kilogramm pro Kilowattpeak Leistung auszeichnet. Mit speziellen Siliziummaterialien könnten die Emissionen noch auf etwa 300 Kilogramm gesenkt werden.

Zur Verfügbarkeit der neuen Produkte in Deutschland macht Risen Energy keine Angaben.

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Popular content

Photovoltaik-Zubau, nach Segmenten, Juli 2023 bis Juni 2024
Photovoltaik-Nettozubau im ersten Halbjahr bislang bei mehr als 7,55 Gigawatt
17 Juli 2024 Mehr als eine halbe Million Photovoltaik-Anlagen, die im laufenden Jahr bislang in Betrieb gegangen sind, wurden bis Mitte Juli im Marktstammdatenregi...