Enertrag weiht Tankstelle für grünen Wasserstoff in Prenzlau ein

Teilen

Seit Donnerstag kann in Prenzlau grüner Wasserstoff getankt werden. Eine entsprechende Tankstelle, die das möglich macht, iat von Enertrag zusammen mit Kommunalpolitikern eingeweiht worden. Zu den ersten Kunden sollen die Busse des hiesigen öffentlichen Personennahverkehrs der Uckermärkischen Verkehrsgesellschaft zählen. Die Busse wurden kürzlich auf einen Antrieb mit grünem Wasserstoff umgerüstet, wie das Unternehmen mitteilte. Neben den Bussen für den öffentlichen Verkehr können auch Lkw und Pkw an der Tankstelle klimaneutralen Treibstoff tanken. Das ist auch möglich, weil die Tankstelle des Herstellers Maximator mit zwei Kompressorstufen, die eine Betankung mit entweder 350 bar oder 700 bar ermöglichen, ausgestattet ist.

In der ersten Projektphase soll die Tankstelle eine Kapazität von 750 Kilogramm Wasserstoff besitzen, die für die Betankung von bis zu 25 Lkw oder Bussen am Tag ausreichen. Enertrag zufolge ist es aber auch möglich, die Kapazität der Tankstelle auf 1.600 Kilogramm auszubauen. Die Tankstelle soll der „erste Baustein“ des Wasserstoffzentrums Prenzlau werden. Dafür sind 13 Megawatt Elektrolyse-Leistung geplant. Außerdem sollen an dem Standort noch Labore zur Qualitätssicherung sowie zur Erforschung neuer Technologien entstehen. „Ich erwarte, dass in der Uckermark und im Barnim bald weitere Projekte folgen werden, denn hier gibt es beste Voraussetzungen, um bei der Entwicklung der Wasserstoff-Technologie eine Vorreiterrolle einzunehmen“, sagt Landrätin des Landkreises Uckermark, Karina Dörk, anlässlich der Eröffnung.

Ein weiteres technologisches Highlight der neuen Anlage ist es, dass die Abwärme aus dem Elektrolyse-Prozess von den Stadtwerken genutzt werden kann. Schon seit 2011 betreibt Enertrag eine Elektrolyse-Anlage in Prenzlau, doch erst jetzt kann der Treibstoff auch direkt an einer Tankstelle getankt werden. Nach einer Tankstelle in Potsdam ist die Anlage in Prenzlau die zweite Wasserstofftankstelle in Brandenburg. In Deutschland sind mit der Tankstelle in Prenzlau inbegriffen jetzt 92 Wasserstofftankstellen in Betrieb, 16 weitere Tankstellen befinden sich in der Planungs- und Bauphase. Allerdings gibt es neben der Tankstelle in Prenzlau nur noch 8 andere in Deutschland, die auch mit 350 bar tanken können. In beiden Bereichen liegt der Ausbau der Wasserstoffinfrastruktur in Deutschland weit vor dem in anderen europäischen Staaten.

Der Preis pro Kilogramm Wasserstoff an einer Tankstelle beträgt zurzeit etwa 9 Euro. Ein Toyota „Mirai“ in der Basisausführung verbraucht laut Hersteller 0,79 bis 0,89 Kilogramm pro 100 Kilometer.

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Popular content

Europa-Park Rust, Vergnügungspark, Panorama
Europa-Park steigt aus Großprojekt für Parkplatz-Photovoltaik aus
18 Juli 2024 Der Automobillogistiker Mosolf und der Vergnügungspark hatten Ende 2022 Pläne für Deutschlands größten Photovoltaik-Parkplatz bekannt gegeben. Der Eur...