Sono Motors will mit Börsengang bis zu 184 Millionen US-Dollar erlösen

Teilen

Die Sono Group N.V., Muttergesellschaft der Sono Motors GmbH, geht den nächsten Schritt Richtung Wall Street: Das Unternehmen hat bekannt gegeben, zehn Millionen Stammaktien zu einem Preis zwischen 14 und 16 US-Dollar anzubieten. Zudem plant der Münchener Elektroauto-Entwickler, den Zeichnern eine 30-Tage-Option zum Erwerb von bis zu 1.500.000 zusätzlichen Stammaktien zum öffentlichen Angebotspreis zu gewähren. Zusammen würde das dem Unternehmen umgerechnet bis zu 159 Millionen Euro in die Kasse spülen.

Die Sono Group strebt die Notierung der Aktien am Nasdaq Global Market unter dem Symbol „SEV“ an. Ende Oktober hatte das Unternehmen bei der U.S. Securities and Exchange Commission (SEC) das Registrierungsformular für den geplanten Börsengang eingereicht. Das erste Modell, der Kleinwagen Sion, soll nach Angaben von Sono Motors im ersten Halbjahr 2023 auf den Markt kommen. Dafür lägen bereits 16.000 Vorbestellungen vor.

Unterdessen hat die Nachrichtenagentur Reuters einen tiefen Blick in den Emissionsprospekt geworfen. Daraus geht an mehreren Stellen hervor, dass das Unternehmen ohne den Erlös aus dem Börsengang im Dezember wohl insolvent wäre, so Reuters.

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Popular content

Konsolidierung und Preiskampf bei Photovoltaik-Installateuren im vollen Gange
22 Juli 2024 In ihren Rückmeldungen bestätigen uns mehrere Installationsfirmen, dass kleine Photovoltaik-Dachanlagen vermehrt zu niedrigen Preisen angeboten werden...