Enphase bringt Speichersystem „Encharge“ nach Deutschland

Teilen

Enphase wird künftig seinen Batteriespeicher „Encharge“ auch in Deutschland verkaufen. Es sei die erste Expansion außerhalb des US-Heimatmarktes, hieß es am Dienstag von dem Hersteller. Weitere europäische Länder sollten in den nächsten Monaten folgen. Das Batteriesystem sei in Konfigurationen von 3,5 bis 42 Kilowattstunden erhältlich. Dabei sei es jederzeit möglich, den Speicher zu erweitern, um ihn an die jeweiligen Bedürfnisse anzupassen. Für seine „Encharge“-Batterie setzt Enphase auf die Lithium-Eisen-Phosphat-Technologie, womit eine höhere Zuverlässigkeit ohne Höchstleistungsgleichspannung erreicht werde. Zudem verfüge der Speicher über ein passives Kühlsystem.

pv magazine-Marktübersicht Heimspeicher

Die pv magazine-Marktübersicht ist online frei zugänglich und enthält über 100 Eigenschaften zu mehr als 400 Heimspeicher-Einträgen. Dort finden Sie auch weitere Daten zum Enphase-Batteriesystem.

-> pv magazine-Marktübersicht Heimspeicher für Photovoltaik-Anlagen

Mit seinen Photovoltaik+Speicher-Systemen auf Mikro-Wechselrichter-Basis biete Enphase Installateuren und Hausbesitzern künftig eine zuverlässige All-in-One-Lösung an, hieß es weiter. Mit der App „Enphase Enlighten“ könne zudem der Photovoltaik-Eigenverbrauch intelligent verwaltet und der Strombezug aus dem Netz minimiert werden. Der Vertrieb in Deutschland erfolge zunächst über IBC Solar. Beide Unternehmen hatten die Zusammenarbeit beim  Verkauf der auf Mikrowechselrichter basierenden Speichersysteme bereits Ende April angekündigt. Weitere Distributionspartner in Deutschland würden in den kommenden Wochen hinzukommen. Zudem gebe es einen Kundensupport von Enphase rund um die Uhr. Andreas Grey, Vertriebsleiter von IBC Solar bezeichnete „Encharge“ als „ideal auf das Gesamtsystem mit Enphase-Mikro-Wechselrichtern abgestimmt“. Die Installation und Inbetriebnahme des Speichersystems seien sehr einfach und benutzerfreundlich.

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Popular content

Konsolidierung und Preiskampf bei Photovoltaik-Installateuren im vollen Gange
22 Juli 2024 In ihren Rückmeldungen bestätigen uns mehrere Installationsfirmen, dass kleine Photovoltaik-Dachanlagen vermehrt zu niedrigen Preisen angeboten werden...