Solaredge bietet Smart Module mit integriertem Leistungsoptimierer für private Photovoltaik-Dachanlagen an

Teilen

Solaredge bietet ab sofort seine Smart-Modulserie mit integriertem Leistungsoptimierer für private Photovoltaik-Dachanlagen in Deutschland, Österreich und der Schweiz an. Der Vorteile seien mehr Energieertrag pro Modul, niedrigere Wartungskosten und Sicherheitsrisiken würden minimiert, teilte das israelische Photovoltaik-Unternehmen am Montag mit. Die Module basierten auf einer monokristallinen Perc-Halbzellen-Technologie und seien in Leistungsklassen von 355, 360 und 370 Watt verfügbar. Sie haben dem Datenblatt zufolge eine Abmessung von 1755 mal 1037 mal 40 Millimetern und sind für eine maximale Systemspannung von 1000 Volt geeignet. Das Gewicht inklusive Leistungsoptimierer liegt bei 22 Kilogramm. Es handele sich um ein einfach zu installierendes Modul.

Die integrierten Leistungsoptimierer von Solaredge erhöhten die Energieausbeute der Photovoltaik-Anlage, da sie den maximalen Leistungspunkt (MPPT) jedes Moduls kontinuierlich identifizieren und so die Leistungsverluste durch Mismatches reduzieren, wie es weiter hieß. Zudem ermögliche die Solaredge-Topologie, dass die gesamte verfügbare Dachfläche effizienter für die Solarmodule besser ausgenutzt werden könne. Je mehr Solarmodule installiert werden können, um so größer der Solarstromertrag. Die Leistung der Photovoltaik-Anlage lasse sich zudem in einer cloudbasierten Monitoring-Plattform verfolgen, auch hier heruntergebrochen auf Modulebene. Damit ließen sich Ursachen für mögliche Probleme schnell identifizieren und beheben. Zugleich seien einige Sicherheitsfunktionen integriert. So werde die DC-Spannung beim Abschalten des Systems automatisch auf sicheres Niveau reduziert – beispielsweise bei der Wartung der Anlage oder im unwahrscheinlichen Fall eines Brandes, hieß es von Solaredge weiter.

Für eine kürzere Installationszeit und geringere Kosten für den Aufbau sorgten, dass der Leistungsoptimierer nicht einzeln montiert werden müsse. Zudem gebe es ein verbessertes Kabelmanagement. Die Seriennummern befinden sich auf der Vorderseite der Smart Module, was das Scannen vereinfache und für eine schnellere Übertragung des physikalischen Standortlayouts in die Monitoring-Plattform sorge. Solaredge gewährt auf seine Smart Module eine lineare Leistungsgarantie von 25 Jahren, wobei dann noch 84,8 Prozent der Ausgangsleistung gegeben sein sollen. Zudem gibt es eine 15-jährige Produktgarantie für die Module und eine 25-jährige auf die Leistungsoptimierer. Zum Preis für die Smart Module mit integriertem Leistungsoptimierer machte Solaredge keine Angaben.

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Popular content

Konsolidierung und Preiskampf bei Photovoltaik-Installateuren im vollen Gange
22 Juli 2024 In ihren Rückmeldungen bestätigen uns mehrere Installationsfirmen, dass kleine Photovoltaik-Dachanlagen vermehrt zu niedrigen Preisen angeboten werden...