Baywa re verkauft größten schwimmenden Solarpark an niederländisches Konsortium

Teilen

In den Niederlanden ist Baywa re mit seinen schwimmenden Solarparks durchgestartet. Bereits mehrere Projekte sind in den vergangenen Monaten realisiert worden. Das größte ist eine 27,4 Megawatt Photovoltaik-Anlage auf einem Baggersee bei Zwolle. Diesen schwimmenden Solarpark realisierten Baywa re und die niederländische Tochtergesellschaft Groenleven in nur sieben Wochen Bauzeit. Nun die Anlage an ein niederländisches Konsortium verkauft worden, wie es am Montag hieß. Es bestehe aus den Energiefonds Overijssel und Blauwvinger Energie sowie einem privaten Investor. Finanziert wurde der nach Angaben von Baywa re größte schwimmende Solarpark außerhalb Chinas von ASN Groenprojectenfonds.

Bereits vor einiger Zeit hatte Baywa re sieben seiner niederländischen Photovoltaik-Kraftwerke, darunter auch zwei schwimmende Solarparks, an Encavis verkauft. Die Besonderheit beim dem Projekt „Bomhofsplas“ sei die Einbeziehung der lokalen Bevölkerung und der ansässigen Unternehmen. Sie könnten den erzeugten Solarstrom über die örtliche Initiative Blauwvinger Energie direkt beziehen. Neben der doppelten Nutzung von Flächen bieten Floating-Photovoltaik-Anlagen weitere Vorteile gegenüber klassischen Freiflächenanlagen, wie es von Baywa re weiter hieß. Dazu zählten die einfachere Installation, höhere Ertragspotenziale aufgrund der kühlenden Wirkung des Wassers sowie niedrigere O&M-Kosten. Die Erhaltung der Artenvielfalt im See sei ein wichtiger Gesichtspunkt beim Design der Anlage gewesen. Die Glas-Glas-Module tragen Baywa re zufolge dazu bei, dass das Licht weiterhin auf die Wasseroberfläche trifft, während eine ausreichende Höhe der Module über dem See eine gute Luftzirkulation gewährleistet. Außerdem seien spezielle Käfige mit Fächern für Muscheln im See installiert, um kleinen Fischen und Meerestieren Schutz und Nahrung zu bieten.