Sonnen und EGO erhalten Präqualifikation für virtuelles Kraftwerk aus Heimspeichern in Italien

Teilen

Mit einem dezentralen Netzwerk aus Heimspeichern hat Sonnen in Italien jetzt die Präqualifikation für das Netzstabilisierungsprogramm „Progetto Pilota Per Unità Virtuali Abilitate Miste“ (UVAM) erhalten. Das UVAM-Projekt wird von dem italienischen Übertragungsnetzbetreiber Terna und der italienischen Regulierungsbehörde für Elektrizität, Gas und Wasser ARERA gefördert. Laut Sonnen ermöglicht das Projekt erstmals die Beteiligung von dezentralen Erzeugern erneuerbarer Energien an Netzdienstleistungen für das italienische Stromnetz.

Italien ist nach Deutschland und Großbritannien das dritte Land in Europa, in dem Sonnen diese Präqualifikation erhält. Auch in den USA und in Australien ist Sonnen mit virtuellen Kraftwerken aus dezentralen Speichern aktiv. In Italien sind die Sonnen-Batterien Teil eines virtuellen Kraftwerks (VPP) von EGO. Wie Sonnen am Donnerstag mitteilte, besteht das VPP aus unterschiedlichen Produktions- und Speichereinheiten, die bei Bedarf für die Stabilisierung des Stromnetzes eingesetzt werden. Damit würden jetzt auch in Italien dezentrale Heimspeicher Aufgaben übernehmen, die bisher von fossilen Großkraftwerken erledigt wurden. EGO ist laut Sonnen in Italien der führende Anbieter für das Engpassmanagement mit über 1500 dezentralen Erzeugungsanlagen, die zusammen mehr als 2500 Megawatt Nennleistung haben.