MW Storage baut größte Batterie der Schweiz

Teilen

20 Megawatt Leistung, 18 Megawattstunden Kapazität – mit diesen Werten ist die Batterie, die das Start-Up MW Storage aus Zug derzeit in Ingenbohl am Vierwaldstättersee baut, das größte Akkupaket der Schweiz. Mit dem Energiegehalt der sieben großen Batteriecontainer könnte ein Elektroauto rund 140.000 Kilometer fahren. Die Inbetriebnahme ist für das dritte Quartal dieses Jahres geplant.

Die Bewirtschaftung und Vermarktung der Batterie hat MW Storage in die Hände des Schweizer Energieversorgers Alpiq gelegt. Der Vertrag läuft zunächst über fünf Jahre. Der Speicher soll in erster Linie Sekundärregelleistung erbringen. In einem zweiten Schritt wird Alpiq die Batterie beim nationalen Übertragungsnetzbetreiber Swissgrid auch für Primärregelleistung anmelden. Der Versorger bindet die Batterie in sein Flexibilitätsportfolio ein, das neben eigenen Speicherkraftwerken auch Anlagen Dritter umfasst.

Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version des Textes hieß es anders als in der Überschrift fälschlicherweise, es handele sich hier um eine 10-Megawatt-Batterie.