EDF bringt Großspeicherlösung für Gewerbe- und Industriekunden auf den deutschen Markt

Teilen

EDF Renewables bietet ab sofort auch Gewerbe- und Industriekunden seine innovative Speicherlösung an. Sie basiere auf einem intelligenten Managementsystem für den Strombedarf der Kunden und der Speicherkapazität der Anlage, hieß es von dem französischen Konzern. EDF zufolge könnten damit der Stromverbrauch vor Ort geglättet und gleichzeitig die Energiekosten der Kunden sowie die Netzbelastung senken.

Die ersten Lithium-Ionen-Batteriespeichersysteme seien bereits in zwei Malzfabriken von Malteurop in Deutschland in Betrieb genommen worden – in Rostock und Heidenau. Mit der entwickelten Lösung könnten die Fabriken mit 200 Kilowatt autonomer Leistung für mindestens eine Stunde versorgt werden, wenn das Stromnetz stark belastet ist. Damit könne Malteurop seine Lastspitzen glätten. Dies wiederum senke die Netzentgelte für das Unternehmen und sorge zugleich für eine höhere Stabilität des Stromnetzes insgesamt.

Zum von EDF Renewables angebotenen Paket gehören: Analyse, Beratung, Projektskalierung, Installation und Netzanschluss. Im zweiten Schritt übernehme das Unternehmen auch den Betrieb und Wartung der Anlagen und schließlich die Optimierung durch das Batteriemanagement. Der französische Konzern strebt nach internen Planungen die Marktführerschaft bei Speichersystemen in Europa an. Dazu will er 10 Gigawatt zusätzliche Leistung bei Stromspeichern bis 2035 absetzen.