Leitfaden für Stecker-Solar-Module veröffentlicht

Teilen

Wie die Energiewende in die Städte bringen? Eine Möglichkeit für Mieter ist die Installation von Photovoltaik-Balkonmodulen. Allerdings herrscht bei diesen Stecker-Solar-Geräten oder auch steckerfertigen Photovoltaik-Anlagen – wie sie auch genannt werden – viel Unsicherheit über die Vorschriften, die zur Nutzung beachtet werden müssen. Die Smart Grids-Plattform Baden-Württemberg hat nun einen Leitfaden herausgebracht, in dem alle relevanten Informationen und Anforderungen verständlich und kompakt zusammengefasst sind.

Dabei wird aufgezeigt, welche Faktoren beim Kauf solcher Anlagen berücksichtigt werden müssen. So sollte sichergestellt sein, dass die Stecker-Solar-Geräte den DGS-Sicherheitsstandard erfüllen und über eine CE-Zertifizierung verfügen. Auch die Platzierung, Ausrichtung und der Anschluss der Anlage gelte es genau zu planen. Zudem müssten die Nutzer die Photovoltaik-Balkonmodule auch im Marktstammdatenregister der Bundesnetzagentur verzeichnen und ordnungsgemäß bei dem eigenen Netzbetreiber anmelden.

Marktübersicht zu Stecker-Solar-Geräten

Wenn Sie nach passenden Stecker-Solar-Geräte suchen, können Sie sich in unserer Marktübersicht informieren. Wir haben die Daten der Hersteller im August 2019 neu abgefragt und aktualisieren die Liste fortlaufend.

Der Leitfaden der im Zuge des Schaufensterprojekts für intelligente Energie „C/sells“ entstanden ist, enthält zudem eine abschließende Checkliste. Nach Ansicht der Autoren ist damit der Einstieg in die erneuerbaren Energien für jedermann umsetzbar – frei nach dem Titel des Leitfadens „Mach deinen Balkon schön“.