Marktübersicht der Gewerbe- und Netzspeicher neu aufgelegt

Teilen

Von der Eigenverbrauchserhöhung im Mehrfamilienhaus, über die Lastspitzenkappung im Gewerbe bis hin zur Frequenzregulierung in den öffentlichen Stromnetzen: Große Speichersysteme sind Multitalente und für einen großflächigen Umstieg auf erneuerbare Energien unerlässlich. Auch aufgrund stetig sinkender Preise werden in immer mehr Märkten lukrative Geschäftsmodelle möglich und die Anbieter der Systeme erfreuen sich einer weltweit wachsenden Nachfrage. Grund genug für pv magazine, die Marktübersicht Großspeicher neu aufzulegen.

An unserer diesjährigen Übersicht der Gewerbe- und Netzspeicher haben sich 41 Unternehmen beteiligt. 14 Anbieter vertreiben ihre Produkte nach eigenen Angaben weltweit, weitere zehn nennen die gesamte EU als Absatzgebiet. Andere Länder, die häufiger explizit als Ziel für den Vertrieb genannt werden, sind Australien, USA, Kanada, Frankreich, Dänemark, Italien, Spanien und die Niederlande. Daneben noch die DACH-Region, Afrika, Asien und der nahe und mittlere Osten.

Wer macht was?

Gerade im Großspeicher-Segment verschwimmen oft die Grenzen zwischen den Services der Anbieter. Wer fertigt welche Komponenten selbst? Wer fügt die Teile als Systemintegrator zusammen? Wer übernimmt EPC-Dienstleistungen oder die Betriebsführung? Wir haben genau nachgefragt. Den Antworten zufolge fertigen 26 Unternehmen als Systemintegratoren eigene Batterie-Komplettsysteme, wobei oft auch Komponenten von Drittanbietern zum Einsatz kommen. 17 Unternehmen fertigen eigene Batteriewechselrichter. Sechs davon (ABB, Gustav Klein, Kaco New Energy, Refu Elektronik, SMA und Socomec) haben auch einen einzelnen Batteriewechselrichter in unsere Übersicht eingetragen. Weitere 14 Anbieter produzieren auch eigene Batterien. Batteriezellen fertigen in unserer Umfrage nur drei der befragten Unternehmen (BMZ, BYD und Eaton).

20 Unternehmen übernehmen EPC-Dienstleistungen, manche zusätzlich zu selbst gefertigten Batteriesystemen, andere ohne eigene Speichertechnik anzubieten. 22 Unternehmen übernehmen ihren Angaben zufolge auch die Betriebsführung von Großspeichern. Auffällig ist zudem, dass von den 41 befragten Unternehmen 30 eigene Software-Lösungen für Energiemanagementsysteme (EMS) programmieren. Nur 19 produzieren auch eigene EMS-Hardwareprodukte. Weitere Leistungen, zu denen die Unternehmen Angaben in unseren Bemerkungsfeldern machten, sind zum Beispiel Finanzierungsunterstützung sowie Miet- und Leasing-Angebote, Monitoring- und Wartungsservices und der Vertrieb von Speichersystemen anderer Hersteller.

Mehr Informationen in Heft und Online-Datenbank

Wir haben den Anbietern viele weitere Fragen gestellt, zum Beispiel zu den verfügbaren Systemen und verwendeten Technologien, ihren Funktionen und möglichen Anwendungsbereichen, außerdem nach den Alleinstellungsmerkmalen und den ungefähren Preisen pro Kilowattstunde Kapazität. In unserer frei zugänglichen Online-Datenbank können Sie alle Angaben der Hersteller einsehen.

In der aktuellen Print-Ausgabe von pv magazine Deutschland finden Sie zudem begleitende Artikel zur Marktübersicht, in denen die Angaben der Hersteller ausgewertet und die spannendsten Großspeicher-Projekte der Anbieter aufgeführt werden.

Übersicht Gewerbe- und Netzspeicher