SMA und BYD erweitern strategische Partnerschaft bei Energiespeichern

Teilen

SMA Solar Technology und BYD Co., Ltd. streben eine globale strategische Partnerschaft an. Wie die beiden Unternehmen mitteilen, habe der deutsche Wechselrichter-Spezialist und der chinesische Batterie-Produzent in der Vergangenheit bereits sehr erfolgreich auf europäischen Märkten und in der Region Asien-Pazifik (APAC) zusammengearbeitet. Diese Partnerschaft soll nun auf zusätzliche Märkte mit hohem Wachstumspotenzial ausgeweitet werden, beispielsweise die USA und afrikanische Länder. Eine entsprechende Absichtserklärung sei am BYD-Hauptstandort in Shenzhen unterzeichnet worden.

Die Unternehmen verweisen in ihrer gemeinsamen Pressemitteilung auf den den September-Report der SEIA zum Photovoltaik-Zubau in den USA. Die gesamte in den USA installierte Photovoltaik-Kapazität beträgt demnach 58,3 Gigawatt und wird sich in den kommenden fünf Jahren voraussichtlich mehr als verdoppeln; 2023 wird ein jährliches Zubau von über 14 Gigawatt erwartet. „Dies ist ein enormes Marktpotenzial, das wir zusammen mit einem verlässlichen Partner erschließen möchten. Gemeinsam mit SMA werden wir Kunden in den USA Komplettlösungen für alle Anforderungen im Bereich der Energiespeicherung anbieten“, so Julia Chen, Global Sales Director bei BYD Batteries.

„Ebenso wie unsere Lösungen helfen die Speichersysteme von BYD Anwendern dabei, den Eigenverbrauch von Solarenergie zu maximieren“, erklärt Nick Morbach, Executive Vice President Business Unit Residential & Commercial bei SMA. Demnach wollen SMA und BYD zukünftig gemeinsam technische Lösungen für die Segmente der privaten und der gewerblichen Speicheranwendungen entwickeln und vermarkten. Darüber hinaus sei geplant, weiterhin Komplettlösungen im Bereich der Energiespeicherung anzubieten. Neben den USA, wo der besondere Fokus der erweiterten Partnerschaft liegen solle, werde sich die gemeinsame internationale Wachstumsinitiative auf zusätzliche Wachstumsmärkte wie etwa Afrika konzentrieren. Dort könnten beide Unternehmen ihre Erfahrungen im Bereich der Off-Grid-Anwendungen nutzen.