Goldbeck Solar baut Geschäft in den Niederlanden aus

Teilen

Die Niederlande spielen in den Geschäftsplänen von Goldbeck Solar derzeit eine wichtige Rolle. Aktuell werde gemeinsam mit Astronergy ein zweites Projekt realisiert, teilte das Photovoltaik-Unternehmen am Mittwoch mit. Der 15,1 Megawatt-Solarpark entstehe derzeit in Andijk. Zuvor hatten die Partner bereits eine Freiflächenanlage in Veendam ans Netz gebracht.

Bei zweiten Freiflächenprojekt profitiert Goldbeck Solar nun nach eigenen Aussagen von den Erfahrungen des ersten. „Im Gegensatz zum Veendam-Projekt im Herbst letzten Jahres, hilft es, dass es sich hier um eine Sommerbaustelle handelt“, erläutert Goldbecks Solar Vertriebsverantwortlicher in den Niederlanden, Tobias Friedrich. Der Baubeginn sei im Juni erfolgt und bis Ende September sei die Fertigstellung der Ost-West ausgerichteten Freiflächenanlage geplant. „Wir haben uns für eine Ost-West-Ausrichtung entschieden, und haben somit die Fläche von 11,6 Hektar optimal genutzt.“ Der Vorteil des Sommers sei zudem, dass es weniger Matsch gebe und weniger großes Gerät benötigt werde, was das Arbeiten effizienter mache, so Friedrich. Der Solarpark, der mit PERC-Modulen von Astronergy ausgestattet sein wird, entsteht nördlich von Amsterdam auf einer Gewerbefläche und soll jährlich rund 14,6 Gigawattstunden Solarstrom produzieren.

Noch in diesem Jahr will Goldbeck Solar weitere Dach- und Freiflächenanlagen in den Niederlanden bauen. Zudem seien weitere Großprojekte in Planung, auch unter anderem mit Astronergy. Nach eigenen Angaben plant und akquiriert Goldbeck Solar derzeit große Photovoltaik-Kraftwerke in Deutschland, England, Thailand, Mexiko und Chile.