Berlin bestellt 15 weitere Elektrobusse bei Solaris

Teilen

Der Berliner Verkehrsgesellschaft (BVG) hat bei Solaris 15 weitere Elektrobusse bestellt. Es handele sich um das Modell „Solaris Urbono 12 electric“, das im vergangenen Jahr die Auszeichnung „Bus of the Year“ erhalten habe, teilte das polnische Unternehmen mit. Fünf dieser emissionsfreien Busse seien bereits auf den Straßen der Hauptstadt unterwegs. Die 15 neuen Fahrzeuge sollen im kommenden Jahr an die BVG geliefert werden, wie es weiter hieß. Solaris zufolge hat es bislang 27 Elektrobusse nach Deutschland verkauft, darunter nach Braunschweig, Hannover, Hamburg, Frankfurt und Dresden.

Die Elektrobusse seien batteriebetrieben. Die Batterien hätten eine Gesamtkapazität von 240 Kilowattstunden und würden über einen Plug-In-Anschluss versorgt. Die für Berlin bestimmten Elektrobusse sollen mit einer Klimaanlage ausgestattet werden und zudem zehn Doppel UBS-Ports enthalten, an denen Fahrgäste ihre Mobilgeräte laden könnten, wie es bei Solaris weiter hieß. Die Busse verfügten über 28 Sitzplätze und böten für 65 Fahrgäste Platz an Bord.

Die BVG hatte bereits Mitte Juni den Beginn der „Hochlaufphase bei der Beschaffung von Elektrobussen“ verkündet. Demnach sollen insgesamt 30 Fahrzeuge mit Elektroantrieb gekauft werden. „Je 15 Busse für Berlin werden von Mercedes-Benz und vom polnischen Hersteller Solaris hergestellt“, teilte die BVG weiter mit. Das Auftragsvolumen bezifferte sie auf insgesamt auf rund 18 Millionen Euro. Die ersten Busse sollen im Frühjahr 2019 geliefert werden.