Frankreich vergibt 720 Megawatt in Ausschreibung für Photovoltaik-Kraftwerke

Teilen

Das französische Umweltministerium hat bekanntgegeben, dass es in der vierten von sechs Ausschreibungsrunden für Photovoltaik-Anlagen zwischen 500 Kilowatt und 17 Megawatt insgesamt 203 Projekte mit einer Gesamtleistung von 720 Megawatt bezuschlagt hat. Der durchschnittliche Zuschlagswert habe dabei bei 5,82 Cent pro Kilowattstunde gelegen – fünf Prozent niedriger als in der Vorrunde, als 500 Megawatt Photovoltaik-Leistung mit durchschnittlich 6,16 Cent pro Kilowattstunde bezuschlagt wurden.

Der endgültige Durchschnittspreis für die Solarparks mit einer Leistung zwischen 5 und 17 Megawatt habe in dieser Runde bei 5,2 Cent pro Kilowattstunde gelegen, hieß es weiter. In der Runde davor waren es noch 5,53 Cent pro Kilowattstunde. Die meisten Projekte mit einem Zuschlag befinden sich in den südlichen Regionen Nouvelle Aquitaine (168,6 Megawatt), Occitanie (157,3 Megawatt), Provence Alpes Côte d’Azur (79,5 Megawatt). Doch auch die nördliche Region Centre-Val de Loire erhielt mit rund 84,8 Megawatt zugeteilter Kapazität ebenfalls einen beträchtlichen Anteil.

In den ersten beiden Ausschreibungsrunden, bei denen jeweils Projekte mit rund 500 Megawatt Photovoltaik-Leistung einen Zuschlag erhielten, wurden mit einem durchschnittlichen Preis von 6,25 und 6,16 Cent pro Kilowattstunde abgeschlossen.

Die bezuschlagten Projekte haben Anspruch auf eine „Förderergänzung“ im Zuge des neuen Anreizmechanismus, der im August 2015 mit dem neuen Gesetz zur Energiewende eingeführt wurde. Die Photovoltaik-Anlagenbetreiber verkaufen dabei ihren Strom nicht mehr direkt an die Stromanbieter, sondern am Strommarkt. Sie haben jedoch Anspruch auf einen zusätzlichen Tarif, der die erzielten Preise aus dem Stromverkauf aufstockt.

In den letzten beiden Ausschreibungsrunden wird die französische Regierung nochmals Zuschläge für jeweils 850 Megawatt Photovoltaik-Anlagen verteilen. Das Volumen war nach einem Beschluss von Ende 2016 aufgestockt worden. Ursprünglich sollten in den sechs Ausschreibungsrunden 2017 bis 2019 Photovoltaik-Kraftwerke mit jeweils 500 Megawatt Gesamtleistung einen Zuschlag erhalten.