Bürger beteiligen sich an Batteriespeicher

Teilen

In einem gemeinsamen Projekt haben die Gemeindewerke Wendelstein Bürgerkraftwerk GmbH, Covalion, N-Ergie und Audi jetzt einen Speicher aus Batterien ausgemusterter Audi-Entwicklungsfahrzeuge realisiert. N-Ergie will den Batteriespeicher künftig zur Vermarktung von Primärregelleistung nutzen. Wie N-Ergie mitteilt, haben die Partner die Anlage in den vergangenen Monaten im Netzgebiet der Gemeindewerke in der Johann-Höllfritsch-Straße in Wendelstein errichtet: Zwei vollklimatisierte Container mit einer Grundfläche von rund 75 Quadratmetern beherbergen 84 Batterien mit einer Speicherkapazität von einer Megawattstunde.

Laut Pressemitteilung haben sich die Beteiligten dabei auf technisches Neuland begeben, da sie die aus Elektroautos stammenden Batteriesysteme mit der bereits bestehenden Sicherheitshülle in eine stationäre Einheit integriert und verschaltet haben. Dafür habe Covalion das technische Konzept sowie die Steuerung der Ein- und Ausspeisung entwickelt. Der Einsatz der Batterien im stationären Speicher sei auf rund 20 Jahre ausgelegt; danach sollen die Akkus zerlegt, analysiert und dem Materialkreislauf wieder als Rohstoff zugeführt werden.

„Wir sind stolz, dass wir hier in Wendelstein mit dem ersten Speicher dieser Art in Bayern Vorreiter der Energiewende sind“, sagt Werner Langhans, Erster Bürgermeister von Wendelstein. Er betont, dass die Finanzierung des Batteriespeichers aus Mitteln erfolgte, die Bürgerinnen und Bürger von Wendelstein über die Gemeindewerke Wendelstein Bürgerkraftwerk GmbH bereitgestellt haben.