Eon baut 100 Megawatt-Solarpark in USA

Share

Eon will in den USA sein ersten 100 Megawatt Photovoltaik-Projekt realisieren. Im Bundesstaat Texas sollen die 350.000 Solarmodule auf einer Fläche von 271 Hektar – das entspricht etwa 550 Fußballfeldern – installiert werden, wie der deutsche Energiekonzern am Dienstag mitteilte. Einen Stromliefervertrag habe Eon für 50 Megawatt mit den südkoreanischen Energieunternehmen SK E&S geschlossen. Die Inbetriebnahme der Photovoltaik-Anlage werde voraussichtlich 2020 erfolgen. Rund 700 Arbeitsplätze sollen während der Bauzeit entstehen.

Einzelheiten zum geschlossenen Stromabnahmevertrag nannte Eon zunächst nicht. Nur dass die Laufzeit 20 Jahre betrage. Nach eigenen Angaben hat das Unternehmen bislang Solar- und Windparks sowie Batteriespeicher mit mehr als 3600 Megawatt Gesamtleistung in den USA entwickelt und gebaut. Weitere Projekt seien in Vorbereitung.

Erst am Montag hatte Eon verkündet, dass es sich von seinen Banken eine Finanzierung über fünf Milliarden Euro gesichert hat. Damit soll die Übernahme der Innogy-Anteil bezahlt werden, die sich nicht im Besitz von RWE befinden. Dafür veröffentlichte Eon unlängst ein freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot. Die Annahmefrist läuft noch bis zum 6. Juli.