Wagner Solar realisiert 25 Megawatt Photovoltaik-Kraftwerk in der Türkei

Das deutsche Photovoltaik-Unternehmen Wagner Solar und die türkische EPC-Firma Ino Solar haben ein Photovoltaik-Kraftwerk mit 25 Megawatt in Islahiye ans Netz gebracht. Der Solarpark befinde sich nahe der Stadt Gaziantep in der südöstlichen Region Anatoliens. Nach Angaben von Wagner Solar soll es sich um das derzeit größte in Betrieb befindliche Photovoltaik-Kraftwerk der Türkei handeln.

Die Anlage, die für ein Kollektiv lokaler Landbesitzer gebaut worden sei, bestehe aus 25 unlizenzierten Untereinheiten von einem Megawatt, die sukzessive ans Netz angeschlossen wurden, hieß es von Wagner Solar weiter. Der erste Fünf-Megawatt-Abschnitt sei bereits 2016 in Betrieb gegangen, während die weiteren 20 Megawatt Ende Oktober vom lokalen Netzbetreiber Tedas die Genehmigung erhielten und nun am Netz angeschlossen seien.

In dem Photovoltaik-Kraftwerk sind Solarmodule von Solarworld verbaut sowie Stringwechselrichter von SMA. Die Montagegestelle kämen von Wagner Solar und seien in der Türkei hergestellt worden. Das deutsche Photovoltaik-Unternehmen sei zudem für den Bau und die Installation der Anlage verantwortlich gewesen. Die beiden Partner erklärten in einem Statement, dass sie sich über eine weitere langfristige Zusammenarbeit auf dem türkischen Photovoltaik-Markt freuten.

In der Türkei waren bis Ende Juni 2017 nach Angaben des türkischen Solarverbands Günder Photovoltaik-Anlagen mit einer Gesamtleistung von 1503 Megawatt installiert. Die Statistik basiert auf den monatlichen Berichten des Ausschusses für die Energiemarktregulierung des Landes. 1491,7 Megawatt der installierten Leistung entfallen demnach auf unlizenzierte Projekte. Nach dem türkischen Gesetz benötigen Photovoltaik-Anlagen bis ein Megawatt keine Genehmigung durch die Regierung. Daher werden viele größere Projekte in entsprechende Untereinheiten unterteilt. Die übrigen 12,9 Megawatt stammen von einem Projekt, dass von der Regierung eine Lizenz erhalten hat.